Klassenerhalt geschafft!

Anzeige
TuSpo 98 Huckingen

TuSpo Huckingen auch 2016/17 in Badminton-Landesliga dabei.

Duisburg-Huckingen/Essen – Beim vorletzten Auswärtsspiel der Saison gelingt dem Team aus Duisburg mit einem deutlichen Sieg gegen den OSC BG Essen Werden die Vorentscheidung.

Die Sterne standen gut. Die Mannschaft aus Essen konnte in der bisherigen Saison gerade einmal einen Punkt erspielen. Zusätzlich hatten die Huckinger heute Philipp Zieschang als Verstärkung im Gepäck. So begab man sich am Samstag recht optimistisch auf die Reise.
Parallel starteten alle drei Doppel und schnell sollten die gehegten Hoffnungen erfüllt werden. Die ersten Sätze waren schnell und mit zunehmender Deutlichkeit gewonnen. Philipp Zieschang und Frank Gabriel im ersten Herrendoppel mit 21:15, Sebastian Köpp und René Grap im zweiten Herrendoppel mit 21:9 und wie üblich Andrea Findhammer und Silke Liedlbauer im Damendoppel mit 21:6. Während das erste Herren- und das Damendoppel bald gewonnen waren (beide 21:11), entschieden sich Sebastian Köpp und René Grap für eine Extrarunde (19:21). Diese ging dann schließlich mit einem weiteren 21:11 ebenfalls an die Duisburger. 3:0 nach 3 Spielen. Ein Komfortabler Vorsprung. Auf dem Feld ging es indes schon weiter. Florian Heineman trat zum dritten Herreneinzel an und bezwang seinen Gegner mit 21:19 und 21:17 kurz nachdem Andrea Findhammer mit 21:12 und 21:13 erfolgreich den Dameneinzel-Platz verlassen hatte. Wer mitgezählt hat, dass nun mit 5:0 schon der Sieg in der Tasche war, liegt richtig. Auf den Plätzen wurde es trotzdem nicht langweilig. Philipp Zieschang schlägt seinen Gegner im ersten Herreneinzel im ersten Satz klar mit 21:9. Auch das Mixed mit Frank Gabriel und Silke Liedlbauer startet erfolgreich mit 21:14 in die Partie, während Sebastian Köpp mit 17:21 im zweiten Herreneinzel zunächst eine Niederlage einstecken muss. Doch er kämpft sich zurück und entscheidet den zweiten Satz knapp mit 22:20 für sich. Auf den Nachbarfeldern läuft es jetzt anders herum. Philipp Zieschang verliert Satz 2 mit 20:22, Frank Gabriel und Silke Liedlbauer sogar 16:21. Mit einem erneuten 21:14 holt das Mixed dann schließlich einen weiteren Punkt für die Duisburger, was Philipp Zieschang leider nicht gelingt (16:21). Sebastian Köpp wird schließlich für seinen unerbittlichen Kampfesgeist belohnt und geht im dritten Satz mit 21:18 vom Platz. Endstand: 7:1 und damit dank Niederlage des VfB GW Mülheim gegen den DSC Kaiserberg rechnerisch ausreichend Abstand zu den Abstiegsplätzen.
Was bleiben sind ein Heimspiel gegen den BC RW Borbeck und ein Auswärtsspiel gegen den Tbd Osterfeld. Zwei Partien, welche am Saison-Endstand nichts mehr ändern werden, jedoch durchaus noch für den einen oder anderen Schönheitspunkt genutzt werden können.

Die weiteren Partien


Mannschaft 2 des TuSpo Huckingen konnte an diesen Erfolg leider nicht anschließen. Mit 2:6 unterlag sie der dritten Mannschaft des DSC Kaiserberg. Von den Abstiegsplätzen führt in dieser Saison leider kein Weg mehr nach oben. Gleiches gilt für die Jugendmannschaft, die am Samstag mit 3:5 dem Spvgg. Sterkrade unterlag und so am Tabellenende verbleibt. Zuletzt musste die Schülermannschaft ebenfalls gegen die Oberhausener ein 0:8 einstecken.

Das soll die Stimmung nicht trüben. Eine weitere Saison in der Landesliga ist gesichert in der man sich dann wieder weiter nach oben kämpfen kann – Gleiches gilt für die anderen Mannschaften. Am Samstag, den 20. Februar starten jedoch zuerst die letzten Heimspiele der laufenden Saison. Mannschaft 1 trifft auf den BC RW Borbeck, Mannschaft 2 auf den TV Geldern und die Schüler auf den DJK GW-Essen Werden. Die Jugendmannschaft hat Spielfrei. Das alles findet wie immer statt in der Sporthalle 4 der Bertold-Brecht-Kollegschule, Am Ziegelkamp 28-30.

Florian Heinemann
(Pressewart, TuSpo Huckingen, Abteilung Badminton)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.