Moskitos zerlegt, RESG Walsum springt auf den zweiten Tabellenplatz

Anzeige
Das Spiel war eine eindeutige Angelegenheit für die Roten Teufel gewesen.Fotos: Ralf Isselhorst
Duisburg: Sporthalle Beckersloh | Die Anfangsphase dieses Spiels war doch ein wenig überraschend gewesen. Die Gäste gingen früh in der dritten Spielminute durch Nick Brikmann in Führung. Bis zur 12 Minute dauerte es, bis Felipe Sturla für den Ausgleich sorgte. Eine Minute später erzielte er die Führung. Bis zum Ende des Spiels landete der Ball noch 15 Mal im Tor von SC Keeper Tim Zimmerer.

Trainer Günther Szalek baute sein Team im Vorfeld ein wenig um. Stammtorwart Tobias Wahlen musste verletzungsbedingt zusehen. Für ihn saß Rainer Lorz zwischen dem Pfosten. Christian Mette nahm als zweiter Torwart auf der Bank Platz, die etatmäßige Nummer drei Christopher Paß ist auch noch verletzt. Xavier Berruezo wurde aufgrund seiner blauen Karten Statistik geschont, für ihn rückte Pelayo Ramos in den Kader nach. Nach der Führung durch die Roten Teufel in der zwölften Minute legten Sebastian Haas (15.) und Nuno Rilhas zum 4:1 nach. Ein Doppelschlag in der 17. Minute durch Christopher Berg machten den Sieg schon früh klar. Miquel Vila traf in der 22. Minute zum 7:1. Ramos und Vila trafen in der 23. Minute jeweils und machten so das Halbzeitergebnis zum 9:1 perfekt. Die Moskitos probierten nach Möglichkeiten mit der RESG mitzuhalten, dass gelang ihnen nicht und so mussten Sie in der zweiten Halbzeit versuchen nicht komplett abgeschossen zu werden. Trainer Szalek rotierte jetzt mehr und ließ seine Jungs den einen oder anderen Spielzug ausprobieren.

Das nächste Tor war zunächst den Gästen vorbehalten, Nick Brikmann war in der 28. Minute für sein Team zum 9:2 zur Stelle. Jedes Gegentor reizte die Roten Teufel und sie schmissen die Tormaschine wieder an. Felipe Sturla machte es in derselben Spielminute mit dem 10:2 zweistellig. Tobias Lucht durfte noch ein Tor für die Gastmannschaft erzielen in der 42. Minute zum 14:3. Davor trafen noch für die RESG Sturla (30.), Rilhas (33.), Nusch (36.), Sturla (41.) und Neuzugang Pelayo Ramos (42.). Nach einer blauen Karte gegen SC Spieler Robin Hauck in der 43. Minute, verwandelte Jan Dobbratz den Penalty für die RESG zum 16:3. Den Schlusspunkt setzte Christopher Berg, jeder Feldspieler der Walsumer konnte sich somit in die Torschützenliste eintragen. Mit dem Sieg steht der Rekordmeister mit 40 Punkten auf Platz zwei. Am kommenden Samstag steht das Auswärtsspiel beim amtierenden Meister ERG Iserlohn an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.