SV Rheinhausen - Sabine Leiding wird zweimal Vizemeisterin / Licht und Schatten im Essener Hauptbad

Anzeige
Sabine Leiding wird 2x Deutsche Vizemeisterin (Foto: Thomas Benninghoff)

"Das hätte ich nicht gedacht - vier Wochen krank, zwei Wochen keine Trainingsmöglichkeit und jetzt halte ich hier zwei richtig tolle Medaillen in der Hand!" so kommentierte Sabine Leiding vom SV Rheinhausen ihre beiden Silbermedaillen.

Diese hatte sie bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters auf der 25m-Bahn in Essen in der Altersklasse 40 gewonnen. Auch wenn sie mit den Zeiten etwas haderte, aber angesichts der Vorgeschichte, konnte die 44-jährige hoch zufrieden mit diesen Ergebnissen sein. 0:30,96 Minuten über 50m Schmetterling und 0:28,67 Minuten über 50m Freistil standen am Ende im Protokoll.

1.265 Teilnehmer - 3.648 Einzel- und 425 Staffelstarts - knapp 300 Vereine - das sind die imposanten Zahlen für diese Mammutveranstaltung. Während im Jugend- und Junioren-bereich die Meldezahlen oftmals rückläufig sind, wird das Meldeaufkommen bei den Masters immer größer. Dies bedeutet natürlich auch, dass es einer hoch anspruchsvollen logistischen Leistung bedarf, eine solche Veranstaltung auszurichten. Der diesmalige Ausrichter, die SG Essen, versuchte es mit der zwei-Schwimmbecken-Anlage im Essener Hauptbad und erhielt dafür sowohl Lob, als auch Tadel. Während die Organisation perfekt verlief, gab es eine Menge Unmut bezüglich des Beckens für die Frauenwettbewerbe. Bei dem alten Becken war versucht worden, dies durch Veränderungen an den Wänden wettkampfgeeignet hinzubekommen, was aber letztlich nur bedingt gelang. Auch Leiding war nicht begeistert und hatte z.B. über 50m Freistil die Wende vollkommen versiebt. Allerdings sah sie dies gelassener, als einige ihrer Mitkonkurrentinnen, denn, so Leiding; "Wir hatten alle die gleichen Voraussetzungen!".

Das Besondere in der Masterswertung sind die Altersklassen (AK). Immer fünf Jahrgänge bilden eine AK. Los geht es mit der AK 20, dann 25 und so weiter. Im Gegensatz zu den Juniorenbereichen gilt hier, dass der Jüngere (meist) im Vorteil ist. Leiding ist in diesem Jahr die Älteste ihrer Altersklasse. Nachdem sie sich in letzten vier Jahren immer hatte durchsetzen können, musste sie bei diesen Meisterschaften erstmals den Jüngeren den Vorrang lassen. Vor diesem Hintergrund ist auch der Optimismus der Duisburgerin zu sehen, wenn sie auf das kommende Jahr schielt. Dort wird sie in der AK 45 die Jüngste sein und dann will sie wieder nach Gold greifen.

Mehr zum SVR unter: www.sv-rheinhausen.de !!!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.