Herbst

Anzeige
Frühnebel hüllt das Land
in waberndes Grau
Tau tropft von verschlafenen Blüten
auf schlaffes Gras
spät wird es Tag

letzte Septembersonne drängt
mit verschwindender Kraft
durch dicke Wolken
will zur Erde
muss sich doch noch verabschieden

spät, immer später, darf sie erscheinen
längst sind die Vögel wach
doch sie singen nicht mehr
ihre Zeit ist vorbei
sparen fürs Frühjahr die Lieder

Erde wird trüb
Laub leuchtet bunt
letzte Blüten erblühen
immer noch kraftvoll
rot, gelb und grün
als gäb es kein Morgen wieder

früh schon wird's dunkel
Wärme schläft ein
Engelchen backen im Himmel
wieder ist ein Sommer vorbei
und bald klingen Martinslieder
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
9 Kommentare
26.969
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort | 01.10.2014 | 23:17  
4.523
Christel Wismans aus Emmerich am Rhein | 01.10.2014 | 23:19  
20.101
Hans-Jürgen Smula aus Gelsenkirchen | 02.10.2014 | 11:46  
3.947
Heidrun Kelbassa aus Goch | 02.10.2014 | 12:25  
4.523
Christel Wismans aus Emmerich am Rhein | 02.10.2014 | 12:34  
6.090
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 02.10.2014 | 15:23  
58.303
Hanni Borzel aus Arnsberg | 02.10.2014 | 19:04  
4.523
Christel Wismans aus Emmerich am Rhein | 02.10.2014 | 19:06  
25.796
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 02.10.2014 | 19:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.