Kunst verbindet: Arbeiten von Ernst Sender im Seniorenstift St. Franziskus

Anzeige
Schon die Vernissage der Ausstellung war gut besucht. Bis zum 29. September sind die Arbeiten Ernst Senders im Seniorenstift St. Franziskus zu sehen. Foto: privat

Ernst Sender ist ein Künstler mit vielen Facetten. Im Gegensatz zu den meist ernsthaften, gesellschaftskritischen Zeichnungen des Esseners, die kürzlich in der Alten Cuesterey zu sehen waren (wir berichteten), können Kunstinteressierte nun bis zum 29. September eine ganz andere Seite des Künstlers kennenlernen.


Eine Auswahl an Aquarellen mit landschaftlichem und floralem Bezug sind ab sofort im Seniorenstift St. Franziskus zu sehen.
Und diese andere Seite des Malers kommt an. Schon bei der Vernissage war zu spüren, welche heitere Stimmung die gezeigten Exponate verbreiten. Bilder, die farbenfroh daher kommen, mit Motiven, die meist der Fantasie entspringen und dazu einladen, sich in ihnen gedanklich zu bewegen. "Es sind Landschaften, von denen man glaubt, sie schon irgendwo gesehen zu haben", berichtet Bernhild Aßmann, Leiterin Öffentlichkeit und Soziales in der Einrichtung an der Laarmannstraße. "Und dennoch sind sie rein der Fantasie des Künstlers entsprungen."
Ernst Sender lebte in Essen. Seine Leidenschaft, die Malerei, hat ihn bis ins hohe Alter gefesselt. "Gezeigt hat er seine Arbeiten aber so gut wie nie", weiß Aßmann. Zu seinen Lebzeiten gab es nur eine einzige Ausstellung.
Seine Töchter und ihre Familien haben sich nun entschlossen, das umfangreiche künstlerische Erbe des Autodidakten einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Im Seniorenstift St. Franziskus bekommen Senders Kunst und kreative Schaffens nun eine weitere Bühne. "Aber auch wir haben etwas davon", freut sich Aßmann. Denn das Ausstellungskonzept, was in St. Franzikus seit vielen Jahren mit Erfolg umgesetzt wird, funktioniert nach dem Motto "Geben und Nehmen".
Künstler präsentieren ihre Exponate, die Senioren der Einrichtung und Angehörige freuen sich über eine abwechslungsreiche Gestaltung des Verwaltungsflures.
Viele Hobbykünstler fanden und finden an der Laarmannstraße eine Plattform für ihre Werke. "Bewohner und Besucher des Seniorenstiftes kommen so hautnah mit Kunst in Berührung. Eine Bereicherung ihres Alltagsbildes", freut sich Bernhild Aßmann, dass die Wechselausstellungen ankommen.
Die Präsentation Ernst Senders ist bis zum 29. September täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.