Programm auf zwei Bühnen: Borbeck feiert Marktfest vom 1. bis 4. September

Anzeige
Unter Federführung des Initiativkreises Centrum Borbeck wird vom 1. bis 4. September gefeiert. Das Marktfest mit Musik, Kinderprogramm, Kunsthandwerk und Höhenfeuerwerk findet bereits zum 35. Mal statt. Foto: Brändlein
 
Die Kunsthandwerker sind in der Rechtstraße zu finden. Fotos: Veranstalter
 
Die „Ittertaler“ werden am Freitag, 2. September, mit ihrer jugendlich frischen Volks-, Schlager- und Partymusik auf dem Borbecker Marktfest für gute Laune sorgen.

Seit Monaten laufen die Vorbereitungen und zum „kleinen Jubiläum“ haben die Veranstalter, der Initiativkreis Centrum Borbeck e.V. (CeBo), auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Programm für die ganze Familie auf die Beine gestellt.

„Ursprünglich war das Fest als Wiedersehensfeier nach den Sommerferien gedacht und startete vor 35 Jahren in kleinem Rahmen“, erklärt Klaudia Ortkemper, 1. Vorsitzende des CeBo. Das hat sich inzwischen gewaltig verändert. Es wurden immer wieder neue Plätze mit einbezogen und das Programm erweitert, sodass heute in der gesamten Fußgängerzone und auf allen Plätzen in Borbeck gefeiert wird.

Bunter Rahmen

Am Donnerstag, 1. September, sind die Händler schon vor Ort und bieten ihre Waren zum Verkauf an. Die offizielle Eröffnung erfolgt dann am Freitag um 18 Uhr auf dem Neuen Markt am Bahnhof Borbeck mit Grußworten von Dr. Thomas Stauder und Bezirksbürgermeister Helmut Kehlbreier.
Vom 1. bis 4. September können die Besucher „umsonst und draußen“ Live-Musik auf zwei Bühnen miterleben, an den zahlreichen Verkaufsständen das eine oder andere Schnäppchen machen, an den Infoständen Neues über Gesundheitsthemen, Insektenschutz und Renovierungslösungen erfahren oder bei den Kunsthandwerkern in der Rechtstrasse handgearbeitete Schmuckstücke, Puppenkleider oder Ponchos, Mützen und Schals aus Alpakawolle für die kalte Jahreszeit erwerben.
Bei so vielen Möglichkeiten fällt dem einen oder anderen die Wahl bestimmt schwer und eine Pause zur Stärkung ist angesagt. Bei den von den Gastronomieständen angebotenen Köstlichkeiten dürfte auch da die Entscheidung nicht leicht sein – aber es ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei.
Neben den üblichen Angeboten, wie Currywurst, Steaks, Backfisch, Pommes und Crêpes, gilt es, in diesem Jahr auch Flammlachs mit Rosmarinkartoffeln, gegrillten Fisch und Spiralkartoffeln zu probieren und auch für Veganer ist bestens gesorgt.
Weinliebhaber kommen unter den großen Kastanien auf dem Germaniaplatz auf ihre Kosten. Wie jedes Jahr laden vier Weingüter – noch in guter Erinnerung vom Borbecker Weinfest im Juli – mit ihren unterschiedlichsten Eigenerzeugnissen die Besucher zum Verweilen ein.
Ein Highlight der Veranstaltung, ermöglicht durch die Privatbrauerei Stauder, bildet das beliebte Höhenfeuerwerk am Samstag gegen 22.30 Uhr, man darf gespannt sein.
Jede Menge Kinderattraktionen ergänzen das Programm. Karussells, Trampolinanlage und Laufbälle auf dem Wasser warten auf dem Neuen Markt auf die Kids, am Samstag und Sonntag sponsert die Sparkasse Essen zwischen Kaufland und Sparkasse eine große Hüpfburg.
In der Rudolf-Heinrich-Straße haben Kinder am Freitag von 14 bis 18 Uhr, am Samstag von 8 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr die Möglichkeit, Spielzeug, Bücher, Bekleidung und wovon sie sich sonst noch trennen können, auf dem Kinderflohmarkt zu verkaufen. Die Teilnahme ist kostenfrei, Voranmeldungen sind nicht nötig, Interessenten melden sich vor Ort bei der Flohmarktaufsicht.
Am Samstagnachmittag wird die 1. Mannschaft des ESC Wohnbau Moskitos in der Rudolf-Heinrich-Straße sein, um Infos zur neuen Saison zu geben und fleißig Autogramme zu schreiben. In Zusammenarbeit mit der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft der EVAG wird am Sonntag eine Oldie Tram eingesetzt. Wer Lust hat, sollte die Gelegenheit nutzen, mit der historischen Bahn vom Marktfest nach Bergeborbeck und zurück zu fahren.
„Dank der finanziellen Unterstützung vieler Partner ist es uns auch in diesem Jahr möglich, ein abwechslungsreiches und kostenloses Musik- und Kinderprogramm anzubieten“, freut sich Klaudia Ortkemper.
Den Veranstaltern ist es wichtig, den Besuchern größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten und sie hoffen auf die Einsicht der Besucher. Die CeBo weist darauf hin, dass das Mitführen, die Benutzung und der Verkauf von Getränken in Dosen und Glasflaschen wegen der Verletzungsgefahr auf der gesamten Veranstaltungsfläche verboten ist. In Absprache mit der Polizei werden die Besucher gebeten, auf das Mitführen von Rucksäcken und großen Taschen zu verzichten. Die Polizei behält sich vor, Kontrollen durchzuführen.

Volles Programm ab Freitag

„Mit unseren zehn Show-Acts haben wir musikalisch von den fünfziger Jahren bis in die heutige Zeit alle Jahrzehnte abgedeckt und alle Akteure spielen ausschließlich Live-Musik“, berichtet Silvia Schöne, von Schöne Events Essen, die erneut das Bühnenprogramm zusammengestellt und organisiert hat, stolz. „Wir hoffen, mit der großen Bandbreite alle Besucher anzusprechen."
Los geht’s am Freitag um 17 Uhr mit „The Hickory Cats“, die ihren „Own Style Rock ‘n Roll“ auf der Bühne am Neuen Markt präsentieren. Abgelöst wird die sechsköpfige Band dann von „den Ittertalern“, die mit ihrer jugendlich frischen Volks-, Schlager- und Partymusik für gute Laune sorgen. Auch am Freitag, um 21.45 Uhr, wird einer der beiden Stargäste die Bühne betreten. Sandy Christen, der sympathische Sänger aus dem Ruhrgebiet mit seiner Stimme, die „zum Besten gehört, was die deutsche Popmusik zu bieten hat“, wird mit seinen Popschlagern das Publikum verzaubern. Auf der Bühne am Alten Markt gibt es in diesem Jahr ein Novum: am Freitag von 18 Uhr bis 23 Uhr wird die „Swing Brazil Cocktailbar“ mit ihrer mobilen Theke typischen brasilianischen Lifestyle vermitteln – mit ihrem außergewöhnlichen Cocktailangebot und einem Schlagermix der 80er- und 90er-Jahre.

Samstag: Lenas One-Woman-Show

Am Samstag startet das Bühnenprogramm um 14 Uhr. Auf dem Neuen Markt beginnen die „Java Guitars“ mit ihrem „Indorock“. Um 17.15 wird der zweite Stargast erwartet. Die ausdrucksstarke Sängerin Sara Bennett mit ihrer sensationellen Stimme und ihrer fantastischen Bühnenpräsenz präsentiert Schlager, Rock, Pop und Soul. Seit nunmehr zehn Jahren begeistert die grandiose Sängerin ihr Publikum auf den wichtigsten Gala-Bühnen Europas.
'In Ihrer mitreißenden internationalen One-Woman-Show versteht es die aparte Künstlerin wie keine Zweite, den diffizilen Cross-Over-Spagat von Klassik bis Pop bewunderungswürdig hinzulegen und eine kongeniale musikalische Metamorphose zu vollziehen, die jedes Publikum immer wieder in Staunen versetzt.'
Und Staunen ist auch beim Auftritt von Lena Berg um 21 Uhr angesagt.
Wer schon immer mal bei einem Konzert von Helene Fischer dabei sein wollte, aber keine Karten mehr bekommen hat, kann jetzt Lena Berg als perfektes Helene-Fischer-Double auf der Bühne erleben. „Wir freuen uns sehr, dass wir das Marktfest ein weiteres Mal bei einem Auftritt von Lena Berg unterstützen dürfen“, versichert Stefan Dunkel, Vertriebsleiter der Sparda Bank West. Und wer genau hinschaut, erkennt in Lena Berg vielleicht auch ihr Alter Ego Sara Bennett. Zwischen den Auftritten der „beiden“ Damen nehmen die sechs erfahrenen Musiker von „12 feet over“ das Publikum mit auf ihre individuelle Reise durch die Musikgeschichte.
Auf der Bühne am Alten Markt betritt um 14 Uhr die Oldieband „4 vom Revier + 1" die Bühne und im Anschluss bringt die Coverband „Full House“ mit den besten Songs der letzten 50 Jahre Musikgeschichte von Rock ‘n Roll über Soul und Pop bis Hardrock das Publikum in Bewegung.

Zauberei, Tanz und Gesang am Sonntag

Am Sonntag wird ab 13 Uhr am Neuen Markt D.W. King, unterstützt von seiner Band „The Cosmic Crooners“ den Elvis der Las Vegas Jahre geben.
Im Begleitprogramm erleben die Zuschauer Auftritte des Ricki Balletts, der Tanzschulen „Marcus Jöhri“ aus Borbeck, „Tanz im Glück“ aus Frintrop, sowie der Dance ConneXtion und des Stimmungssängers Rainer Wahnwitz.
Auf der Bühne am Alten Markt wird am Sonntag, ebenfalls ab 13 Uhr, gezaubert, getanzt und gesungen. Kinderentertainer und Zauberer Jürgen Schneider unterhält die jungen Zuschauer und Mitmachen ist dabei ausdrücklich erwünscht.

Anreise

Die Busse der Linie 140, 143, 160, 170, 185, 186 und die Straßenbahnen 101 und 103 bringen die Besucher direkt ins Borbecker Zentrum. Der Bahnhof Essen-Borbeck ist mit dem Regionalexpress RE14 und der S-Bahnlinie S9 erreichbar. Sportliche Besucher können auch auf der neuen Fahrradtrasse bis zum Bahnhof Borbeck fahren. Anreise

Text: Doris Brändlein
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.