Heizung macht weiter ratlos

Anzeige
Mit Hochdruck arbeitet die Reinhold Hebbelmann Hausverwaltung daran, das Heizungsproblem an der Münstermannstraße 20 in Gerschede zu lösen (wir berichteten: www.lokalkompass.de/617478).

„Wir haben bereits knapp 12.000 Euro in die Reparaturarbeiten investiert, zwischenzeitig waren vier Firmen gleichzeitig am Werk“, ist Sabine Samuel von der Hausverwaltung mit ihrem Latein fast am Ende. Seit zwei Jahren etwa bestünden die Probleme bereits. „Im September 2014 wurde die neue Anlage installiert.“ Seither wird es in den Wohnungen, speziell in der oberen und unteren des 6-Parteien-Mietshauses, nicht mehr warm genug. „Anfangs wurden Bakterien in den Leitungen vermutet, doch das war nicht das ausschlaggebende Problem“, blickt Samuel zurück. Es gab Spülungen, chemische Behandlungen, sämtliche Verteiler wurden erneuert. Eine kostspielige Prozedur, die maximal kurzweilige Verbesserungen brachte. „Aber wir müssen uns doch auch auf die Fachleute verlassen“, ist man bei der Hausverwaltung ratlos. Von den Stadtwerken, Eigentümer der Anlage, und der bei der Installation zuständigen Firma fühlt man sich mit der Problematik allein gelassen. Zumal endlich eine Lösung her muss.

„Wir probieren jetzt noch mal etwas aus, sonst müssen wir leihweise mal eine alternative Anlage testen, eventuell die Böden aufreißen, um Leitungen neu zu verlegen, oder Heizkörper anstelle der bisherigen Fußbodenheizung installieren“, so Samuel. Letzteres wäre für die Bewohner die schlechteste Lösung. Doch akzeptable Wohntemperaturen haben oberste Priorität. „Wir haben da ganz viel Verständnis für den Unmut der Mieter“, so die Hausverwaltung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.