Bürgerinitiative kritisiert "2-zu-1"-Lösung für Scheppmannskamp

Anzeige
Bald mit Kunstrasen: Die Platzanlage Scheppmannskamp soll im Rahmen der "2-zu-1"-Lösung aufgewertet werden.Archivfoto: bilderpower vision

Am morgigen Mittwoch entscheidet der Rat der Stadt Essen über den Umbau der Sportanlage am Scheppmannskamp. Im Rahmen der "2-zu-1"-Lösung legen DJK und RuWa Dellwig ihre Vereinsaktivitäten auf dem Gelände zukünftig zusammen. Im Sportausschuss wurde die Maßnahme bereits im Januar einstimmig empfohlen. Zunächst sollte die Anlage der DJK an der Levinstraße aufgewertet werden, neue Lärmschutzbestimmungen verhinderten die Umsetzung.

Erst in der vergangenen Woche sprachen sich sowohl CDU wie auch SPD für die Maßnahme aus: „Es gibt einen gültigen Beschluss und auch die Vereine unterstützen den Umzug an den Standort Scheppmannskamp", bestätigte Siegfried Brandenburg, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.

Kein Verständnis

Die bereits durch ihren Protest gegen den Bau des Zeltdorfs an der Levinstraße bekannt gewordene Bürgerinitiative "Dellwiger Frieden" setzt ihren Kampf gegen Windmühlen fort: "Für die Einwände der Parteien habe ich kein Verständnis. Es gibt lediglich einen für den Rat in keiner Weise bindenden Empfehlungsbeschluss des Ausschusses für die Sport- und Bäderbetriebe", moniert Markus Kloss, Sprecher der Bürgerinitiative. Gerade an der Zustimmung der Vereinsmitglieder hat Initiativensprecher Kloss seine Zweifel: "Dass RuWa Dellwig und DJK Dellwig sich scheinbar mit der Aufgabe der Bezirkssportanlage Levinstraße abgefunden haben, ist kein Wunder. Ein Wunder hingegen wäre, wenn mehr als 500 Vereinsmitglieder, wie behauptet, geschlossen hinter dieser Lösung stehen, wenn sie ihnen nicht als alternativlos verkauft worden wäre."

Start schon im April?

Im Wesentlichen sind für die Sportanlage Scheppmannskamp der Umbau eines Tennenplatzes in Kunstrasen, die Erneuerung der Zufahrts- und Umlaufwege sowie der Entwässerung und die Sanierung der Flutlichtanlage vorgesehen. Die Arbeiten sollen bereits im April 2017 in Angriff genommen werden. Der Rat der Stadt Essen tagt am morgigen Mittwoch ab 15 Uhr im Ratssaal des Rathaus Essen, Porscheplatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.