Mischling in misslicher Lage

Anzeige
Mit Leitern gelang die Rettung: Aus einem Abwasserkanal barg am Sonntag die Feuerwehr einen Schäferhundmischling. Symbolfoto: Filzen

Am Sonntagnachmittag, 31. Januar, rückten Einsatzkräfte der Feuerwache 3 (Stadthafen) zu einer Tierrettung aus. Ein Mischling, etwas kleiner als ein Schäferhund, war aus dem heimatlichen Garten ausgebüxt und in einen offenen, mit Spundwänden ausgebauten Abwasserkanal geraten.

Das Tier steckte in der morastigen Masse fest und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Als der Hund entdeckt wurde, war er fast bis zu den Schultern versackt, wie lange er sich schon in der misslichen Lage befand, blieb unklar. Ein mit einer Wathose ausgerüsteter Feuerwehrmann arbeitete sich vorsichtig zu dem Tier vor, mit Hilfe von Leitern gelang schließlich die Rettung. Der Tierarzt, der den sichtlich erschöpften Hund später auf dem heimischen Hof begutachtete, diagnostizierte lediglich eine Unterkühlung.

An der langen Leine

Heute geht es dem Ausreißer bereits wieder gut. Zukünftig will sein Halter ihn nur noch an der langen Leine laufen lassen, um solche Abenteuer zu verhindern. Die von der Feuerwehr bei der Rettungsaktion eingesetzten Ausrüstungsgegenstände werden einer hygienischen Grundreinigung und Desinfektion unterzogen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.