Meisterhaft gesungen - der Mikaeli Kammarkör Stockholm im Essener Dom

Anzeige
Essen: Essener Dom |

Der renommierte schwedische Chor beginnt seine Deutschland-Tournee in Essen

Eröffnet wurde das Konzert des Mikaeli Kammarkör Stockholm im Essener Dom mit dem Hinweis auf den schwedischen Film "Wie im Himmel" und dessen musikalische und spirituelle Inspiration. Wer diesen Film kennt - erzählt wird die Geschichte eines berühmten Dirigenten, der einen Kirchenchor in einem kleinen schwedischen Dorf musikalisch in eine neue Welt und zu einem internationalen Chorwettbewerb führt - mag den Vergleich mit Blick auf die Inspiration, die Begeisterung für Chorgesang und die aufgezeigten Parallelen zwischen Musik und Religion gelten lassen.

Was dem Publikum des gestrigen Konzerts im Essener Dom aber dann von diesem hervorragenden Kammerchor geboten wurde, ließ den Vergleich zu diesem Film musikalisch weit hinter sich. Zu hören war anspruchsvolle, überwiegend polyphone Vokalmusik des 20. Jahrhunderts auf professionellem, internationalen Niveau: Chorwerke der bekannten Komponisten Edvard Grieg, Arvo Pärt, Benjamin Britten und Arnold Schönberg wurden eingerahmt von modernen Stücken geistlicher Musik weniger bekannter schwedischer Komponisten.

Ergriffen lauschte das Publikum der Darbietung dieser zeitgenössischen Werke, bei der einfach alles stimmte - allen voran die perfekte Balance der Stimmen sowie die Präzision und scheinbare Leichtigkeit, mit der diese wirklich schwierigen Werke gesungen wurden. Ausdruck, Dynamik, Tempi-Wechsel, die rhythmischen Verschiebungen der Stimmen und die gelungene Umsetzung der harmonisch wichtigen Rolle der Mittelstimmen ließen die musikalischen Ideen der Komponisten den Kirchenraum erfüllen und übertrugen sie auf das Publikum. Um es mit einem Zitat aus dem erwähnten Film zu sagen: "(Genau) so will diese Musik gesungen sein!". Dirigent Professor Anders Eby und der Mikaeli Kammerkör Stockholm zeigten mit diesem Konzert, wie ein Chor oder Ensemble zu einem Klangkörper, ja zu einem Instrument werden kann.

Als Zugabe wählte Dirigent Anders Eby ein harmonisch einfacheres, aber anrührendes dänisches Lied, denn - so Eby - nach Arnold Schönbergs opus 13 "Friede auf Erden" gibt es nicht mehr viel, was ein Chor noch singen kann.

Das Publikum fühlte sich spätestens bei diesem Stück "wie im Himmel" - einem schwedischen Himmel anspruchsvoller Chormusik und dankte dem Mikaeli Kammerkör Stockholm mit langanhaltendem Applaus und stehenden Ovationen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.