Kinder an der Hövelschule stellten Rekord mit Pausenbroten auf

Anzeige
Die größte Pausenbrot-Schnecke Deutschlands. (Foto: Kerrygold)

Eine ungewöhnliche Aktion gab es an einer Grundschule im Essener Norden. Die Schüler der Hövelschule in Altenessen stellten einen Rekord auf. Sie produzierten eine Schnecke aus 300 Pausenbroten.

Lehrerin Nina Mosch erklärt warum: „Die Erstklässler sollen von Schulbeginn an lernen, woraus gesunde Pausenmahlzeiten bestehen und was sie bewirken“. Zusammen mit der Essener Bio-Bäckerei Backbord wurden 60 Brote gebacken, 20 Packungen Butter und 30 Packungen Käse verarbeitet. Die Brote bestanden aus reinem Bio-Dinkelmehl.

Anregung für gesundes Schulfrühstück


Die Idee zur Pausenbrot-Schnecke stammt von der Lehrerin. Zwei von drei Kindern kommen ohne Frühstück in die Schule oder haben ungesunde Snacks dabei. Der Pausenbrot-Rekord soll Eltern, Lehrer und Kinder motivieren, gesunde Lebensmittel gemeinsam zuzubereiten und in die Schule mitzunehmen.
Die Aktion war Teil der Initiative „Gesundes Pausenbrot“, die von Kerrygold ins Leben gerufen wurde. Damit sollen Kinder für gesunde Ernährung in der Schule begeistert werden. An der Kampagne beteiligen sich national 350 Schulen mit insgesamt mehr als 100.000 Kindern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.