Mit dem Adventskalender vom AWO-Jugendwerk helfen und gewinnen

Anzeige
Frank Bente vom Jugendwerk der AWO Essen und Schirmherrin Heike Brandherm, SPD-Ratsfrau für Schonnebeck, präsentieren den Adventskalender, mit dessen Erwerb man Gutes tut und gewinnen kann. (Foto: Gohl)

Die Rotarier tun es, der Leo-Club Essen Zollverein tut es, und das Jugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (AWO) tut es auch: Sie verkaufen Adventskalender, die dem Käufer viele Gewinnchancen bieten und deren Erlös zugleich ein Gewinn für einen guten Zweck ist.

Das Prinzip ist einfach: Jeder AWO-Kalender ist mit einer Gewinnnummer versehen, die gezogenen Nummern werden ab 1. Dezember zum Beispiel unter www.jugendwerk-essen.de und an Verkaufsstellen veröffentlicht.
Dabei können sich die Gewinne sehen lassen, denn die Organisatoren legen keinen Wert auf massenhafte Trostpreise, sondern haben Sponsoren gefunden, die etwa ein Mobiltelefon im Wert von über 500 Euro zur Verfügung stellten. Täglich werden drei Gewinne ausgelost, der Gesamtwert über den ganzen Zeitraum liegt bei mehr als 5.000 Euro.

Preise im Gesamtwert von über 5.000 Euro


Die AWO betreibt eine Reihe von Jugendeinrichtungen. Lern- und Bildungsprojekten von jenen in Schonnebeck, Kupferdreh, Altenessen und Katernberg kommt der Erlös aus dem Kalenderverkauf zugute. Da der Essener Norden stark profitieren wird, hat man als Schirmherrin eine Ratsfrau aus dem Norden gewonnen: Heike Brandherm, für die SPD-Schonnebeck im Rat.

Den Benefizkalender gibt es für 5 Euro pro Stück unter anderem im Kinder- und Jugendzentrum, Saatbruchstraße 55, Tel. 216770, sowie AWO Treff, Pferdemarkt 7, Tel. 1897401.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.