Dirk Heidenblut: Keine Chance für den „kleinen Mann“?

Anzeige
Der SPD-Bundestagswahlkandidat für den Essener Nord-Osten, Dirk Heidenblut, diskutiert mit den Bürgern. Foto: privat
Essen: Huttroper Wasserturm | Viele Menschen kritisieren, dass die Chancen in Deutschland, aber auch in Essen so ungleich verteilt sind: Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Zugleich steigen gerade in Essen die Aufwendungen für den Sozialbereich. Ob Eingliederungsleistungen für Behinderte, Wohngeld oder Maßnahmen zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit - die Stadt zahlt.
Zur Bürgerversammlung am Donnerstag, 13. Juni (19.30 Uhr), in der Gaststätte „Hubertusburg“, Steeler Straße 444, hat die SPD Huttrop/Südostviertel den sozialpolitischen Sprecher der SPD Fraktion in Essen, Dirk Heidenblut, eingeladen. Heidenblut, der auch der Kandidat der SPD für den Bundestagswahlkreis ist, wird mit den Bürgern diskutieren.

Dirk Heidenblut
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.