Keine Flüchtlingsunterkünfte an der Erbslöhstraße

Anzeige
Der Rat der Stadt Essen soll nach Auskunft des planungspolitischen Sprechers der CDU-Ratsfraktion, Uwe Kutzner, am Mittwoch beschließen, die Pläne zum Bau von festen Unterkünften für Asylanten auf der ehemaligen Sportanlage an der Erbslöhstraße zu verwerfen und stattdessen die sofortige Umsetzung einer Wohnbebauung einzuleiten. Verbunden damit ist die feste Zusage, dass die Kleingärten der Vereine Essen Nord und Bernetal bestehen bleiben können. Dies, so Uwe Kutzner ist die richtige Entwicklung für den Stadtteil Altenessen-Süd. Keine zusätzlichen Flüchtlingsunterkünfte und dafür notwendigen Wohnungsbau für den Bereich, der schon seit der 2:1 Lösung beschlossen war. Alles in allem ein guter Tag für Altenessen, wenn der Rat am Mittwoch so entscheidet und der auch zeigt, dass man mit Ruhe und Beharrlichkeit auch seine Ziele erreichen kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.044
Susanne Demmer aus Essen-Nord | 28.09.2016 | 11:18  
2.832
Uwe Kutzner aus Essen-Nord | 28.09.2016 | 11:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.