Brand in Altenessen: Feuerwehr rettete sechs Menschen und drei Hunde

Anzeige
Aus dem Haus an der Hövelstraße konnte die Feuerwehr Essen sechs Menschen und drei Hunde retten. (Foto: Mike Filzen, Feuerwehr Essen)
Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Hövelstraße in Altenessen sind am Mittag des 13. März zwei Menschen verletzt worden. Eine 30 Jahre alte Frau und ihre kleine Tochter mussten nach notärztlicher Versorgung mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Insgesamt rettete die Feuerwehr sechs Personen und drei Pudel mit Drehleitern und tragbaren Leitern aus dem viereinhalbgeschossigen Gebäude. Der Rauch eines Kellerbrandes war durch den Treppenraum in die Wohnungen gezogen. Die Einsatzkräfte mussten mehrere Wohnungen gewaltsam öffnen, um sie durchsuchen zu können.
Mit Hochleistungslüftern drückten sie den Rauch hinaus, zugleich drang ein Trupp in den Keller ein und löschte das Feuer. Gas- und Elektroinstallationen sind
stark in Mitleidenschaft gezogen. Das Haus ist daher von der Strom- und Gasversorgung getrennt. Ob eine provisorische Reparatur erfolgen kann, entscheidet sich noch.

Die Hövelstraße war während des Einsatzes im Kreuzungsbereich zur Altenessener Straße vollständig gesperrt. Zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens gibt es derzeit keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.
Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort. (MF)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.