Drei Fragen an Predrag Crnogaj (DjK Katernberg)

Anzeige
Katernbergs Trainer Predrag Crnogaj (Photo: Jörg Wilde)

Bezirksliga Gr. 5: Vor dem Auswärtsspiel gegen den SC Frintrop (15 Uhr) haben wir mit Katernbergs Linienchef Predrag Crnogaj gesprochen.

1. Predrag Crnogaj, am Montag verlor ihre Mannschaft das Nord-Derby gegen den Vogelheimer SV mit 0:3. Wie tief sitzt der Stachel?

Crnogaj: „So tief, wie eigentlich nach jeder Niederlage. Eine Niederlage ist eine Niederlage, egal gegen wen man dann verliert. Aber man muss auch sagen, dass Vogelheim verdient gewonnen hat und im Moment sind die einfach besser drauf als wir. Von unserer Seite war es auch ein schlechtes Spiel.“

2. Seit dem Rückrundenauftakt fuhr Ihre Mannschaft drei Niederlagen ein und konnte zweimal gewinnen. Wir fällt ihr Zwischenfazit aus?

Crnogaj: „Die erste Neiderlage gegen Hamborn 07 war eigentlich ein richtig gutes Spiel. Da hätten wir auch einen Punkt holen können. Kurz vor Abpfiff haben wir dann einen Elfmeter verschossen. Die einzige unnötige Niederlage war gegen Croatia Mülheim, da haben wir eine schlechte Leistung auf den Platz gebracht und 4:5 verloren. Wenn man die Partie ausklammert, läuft fast alles nach Plan.“

3. Das Hinspiel gegen den SC Frintrop konnten die „19er“ 2:0 gewinnen. Was für ein Spiel erwarten Sie morgen gegen den Tabellensiebten?

Crnogaj: „Es wird ein sehr schwieriges Spiel. Frintrop spielt eine sehr gute Rückrunde und sind sehr heimstark. Aber wir werden alles versuchen.“

Weitere Termine

Oberliga Niederrhein
SpVg Schonnebeck – TV Kalkum Wittlaer (So, 15 Uhr)
Schonnebeck hat seit dem 1:0 gegen den KFC Uerdingen nicht mehr gewonnen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge, ist die Elf vom Schetters Busch auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht. Können die Grün-Weißen gegen den Tabellensiebzehnten aus Düsseldorf ihre Negativserie beenden?

Bezirksliga Gr.5
Vogelheimer SV – Rheinland Hamborn (So, 15 Uhr)
Der VSV ist seit dem Nikolaustag letzten Jahres ungeschlagen und hat weiterhin die Tabellenspitze im Visier. Zwei Punkte trennen die Hense-Elf von Ligaprimus Viktoria Buchholz, der am Sonntag Mitbewerber Frohnhausen zum Spitzenspiel empfängt. Wenn der VSV die drei Punkte am Lichtenhorst behalten kann, ist Henses Arbeitsziel, das Erreichen des zweiten Rangs, vielleicht morgen schon erreicht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.