Zehn Tore für Schonnebeck II: SpVg-Reserve mit Kantersieg gegen Dostlukspor

Anzeige
Artistisch: Auch Schonnebecks Erste konnte siegen und damit die Tabellenführung stärken. Foto: Gohl

Sieben Spieltage sind in der Landesliga noch zu spielen: Der Vogelheimer SV empfing am Sonntag das Tabellenschlusslicht Königshardt, für die SpVg Schonnebeck ging es am Schetters Busch gegen den PSV Wesel-Lackhausen. In der Bezirksliga trat die SG Altenessen auswärts gegen die SF Hamborn an, während die Reserve der Schonnebecker Dostlukspor Bottrop empfing.

Die Tabellensituation für den VSV ist weit mehr als bedrohlich: Vor dem Spiel gegen die SF Königshardt waren die Schützlinge von Trainer Sascha Hense auf dem vorletzten Tabellenplatz, der Gegner hielt die rote Laterne. Am Lichtenhorst machten die Gäste aus Oberhausen aber sofort Dampf. Julian Rosenau gelang in der zwölften Minute die Führung, die die Pause überdauern sollte.
Daniele Kowalski (56.) und nochmal Rosenau (61.) schraubten die Führung der Gäste nach Wiederanpfiff auf 3:0. Dann erzielte Vogelheims Steffen Dörpinghaus in der 66. Minute ein Treffer, der prompt von Königshardts Nico Schmelt beantwortet wurde (69.). Dörpinghaus gelang zwar noch ein Treffer (88.), doch durch die 2:4-Niederlage bekommen der VSV von den Oberhausener Sportfreunden die rote Laterne in die Hand gedrückt. Der Tabellenletzte aus Vogelheim muss am Sonntag zum Schetters Busch.

Schonnebeck stärkt Tabellenführung

Vogelheims nächster Gegner – die SpVg Schonnebeck – schoss sich am Sonntag schon einmal warm und gewann 4:2 gegen den PSV Wesel-Lackhausen. Der Gast aus der Ferne begann stark: Viktor Klejonkin brachte den Tabellenzehnten in der 17. Minute in Front. Matthias Bloch besorgte in der 27. Minute den Ausgleich für die Essener Hausherren. Mit dem 1:1 ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff ärgerte Necati Güclü die Grün-Weißen mit der erneuten Führung für den Gast aus Wesel (49.), durch ein Eigentor der Gäste waren die Kicker vom Schetters Busch wieder da. Lukas Reppman (81.) und Emrah Cinar (87.) besiegelten das 4:2. Wenn die SpVg am Sonntag den Vogelheimer SV zum Nord-Derby empfängt, könnte die tabellarische Situation nicht unterschiedlicher sein. Die Schwalbenträger stehen auf dem ersten Tabellenrang. Verfolger FSV Duisburg gelang gegen die SF Niederwenigern nur ein Remis. Der Abstand beträgt nun zwei Punkte. Vogelheim konnte bis jetzt nur insgesamt zehn Punkte sammeln.
Für Bezirksligist SG Altenessen wurde der Ausflug nach Duisburg ein kleiner Erfolg. Der Tabellenletzte schaffte gegen Gastgeber Hamborn ein Remis. Torschütze für die Altenessener: Michael Rusnarczyk. Am Sonntag geht es an der Kuhlhoffstraße gegen den Tabellenelften Adler Union Essen-Frintrop.

Denkwürdige Partie für SpVg II

Für die Bezirksligavertretung der Schonnebecker wurde es am Schetters Busch eine denkwürdige Partie. Bereits zur Halbzeitpause waren gegen Dostlukspor drei Tore gelungen. Der Gast aus Bottrop konnte noch ein wenig dagegenhalten und erzielte einen Treffer. Es sollte der Letzte für die, ab der 43. Minute in Unterzahl spielenden, Gäste bleiben. Der Rillinger-Elf gelangen nach Wiederanpfiff ganze sieben Tore. Nach dem 10:1-Kantersieg hat die SpVg Schonnebeck II am kommenden Sonntag verdient spielfrei.

Text: Philipp Steinbrink
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.