Kinderleichter Mathe-Spaß - Rotarier spenden Lernkisten

Anzeige
Rotary-Präsident Bernhard Hörsgen (links) übergab den Kindern aus Karnap die Mathe-Kisten. Kindergartenleiterin Christa Venn und Günter Oelscher, Direktor des Franz Sales Hauses, staunten, wie schnell sich die Kinder mit dem Lernspielzeug vertraut machten. (Foto: Janz)
Essen: Kita |

Der Rotary-Club Essen-Baldeney stattet Kindertagesstätten mit Mathe-Kisten aus der Schreinerei der Franz-Sales-Werkstätten aus. Mit den gespendeten Sets aus natürlichen Materialien können die Kinder spielerisch die Welt der Mathematik entdecken. Verschiedene bunte Elemente laden zu ersten Zahlen– und Rechenspielen ein.

Die Rotarier haben schon einigen Kitas diese Lernmaterialien zur Verfügung gestellt - zur Freude der Pädagogen und kleinen Entdecker. Jetzt kommen acht zusätzliche Einrichtungen in unterschiedlichen Essener Stadtteilen in den Genuss der sozialen Aktion: Freuen können sich die Kindertagesstätten Timpestraße, Hildesheimer Straße, St. Joseph, Heßlerstraße, Grünstraße, St. Marien sowie die integrativen KiTas Imbuschweg und Schonnebeckhöfe.
Die Lern-Bausteine bieten viele Möglichkeiten, Zahlen und Mengen zu erfassen. Das testeten die Kinder aus der städtischen Kita Timpestraße in Karnap bei der Übergabe der Mathe-Kisten sofort ausgiebig und freuten sich gleich über die ersten Erfolge.

Kinder früh an die Welt der Zahlen heranführen

„Die Mathekisten passen perfekt in unser Konzept“, freut sich Christa Veen, Leiterin der KiTa Timpestraße in Karnap. „Denn als MINT-KiTa führen wir die Kinder schon früh an die Welt der Zahlen heran.“ Die Idee hinter den Mathe-Kisten ist so einfach wie effektiv: „Die Kinder folgen ihrem natürlichen Forscherdrang, probieren die verschiedenen Elemente aus und kommen so ganz natürlich und ohne Hemmungen mit dem Rechnen in Kontakt“, erläutert Bernhard Hörsgen, Präsident des Rotary Clubs Essen-Baldeney. „Das ist die beste Voraussetzung für einen erfolgreichen Start in die Schule.“ Dafür machen die Lernmaterialien die Mathematik schon frühzeitig und ganz praktisch begreif– und erlebbar.
Die Holzkisten samt Inhalt werden in den Franz-Sales-Werkstätten von Menschen mit Behinderungen in sorgfältiger Handarbeit gefertigt. „Wir freuen uns, dass der Rotary-Club erneut auf unsere hochwertigen Produkte zurückgreift und so die Arbeit unserer Beschäftigten honoriert“, erklärt Günter Oelscher, Direktor des Franz-Sales-Hauses.
Alle Teile sind aus natürlichen Materialien und entsprechen in Qualität und Sicherheit hohen Standards. In vielen einzelnen Arbeitsschritten entstehen die zahlreichen Bauteile, und auch das Zusammenstellen und Verpacken in die Kisten übernehmen die Beschäftigten in der Schreinerei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.