`Diskutieren statt studieren` – Großer Andrang beim traditionellen `Politischen-Hörsaal-Gespräch` der CDU in Kupferdreh

Anzeige
Bild v.l.: Die CDU Vorstandsmitglieder Ratsherr Dirk Kalweit, Margarete Sager, Filmemacher Diethlem Schuster, Dr. Rainer Sager, Wilhelm Kohlmann und Marc Hubbert im Gespräch mit 100 Bürgern beim `Hörsaal-Dialog` in Kupferdreh.
 
Die Geschichte, Gegenwart und Zukunft Byfang, Dilldorfs und Kupferdrehs standen im Fokus des diesmonatigen `Hörsaal-Gespräches` der CDU im vollbesetzten Audito-rium der Steinbeis-Hochschule in Kupferdreh.
Kupferdreh. Am letzten Dienstag lud die CDU Kupferdreh/Byfang alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie gesellschaftlichen Gruppierungen zur ersten Bürger-Dialog-Veranstaltung im Jahr 2017 ein, und das gewählte Thema
„Kupferdreh im Wandel der Zeit - Film und Diskussionsabend zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Byfangs, Dilldorfs & Kupferdrehs“ fand großen Zuspruch in dem mit rund 100 Personen vollbesetzten Hörsaal der Steinbeis-Hochschule in Kupferdreh.

Nach der Begrüßung und Einführung durch den CDU Vorsitzenden und Ratsherrn Dirk Kalweit stand zunächst der sehr sehenswerte Film des Kupferdreher Bürgers Diethelm Schuster im Fokus der abendlichen Veranstaltung. Der ca. 60-minütige Filmbeitrag bot den anwesenden Gästen eine beeindruckende und höchst interessante Zeitreise durch die Geschichte der lokalen Stadt- und Ortsteile und die sie prägenden unterschiedlichen Epochen, bei der sowohl die geologischen Grundlagen der Region wie die Entwicklungsphasen der zivilisatorischen Kultivierung Berücksichtigung fanden. Facettenreich wurden filmisch die Wandlungen des Stadtteils von einer ursprünglich landwirtschaftlichen Nutzung der Region über die frühindustrielle Eroberung (heutige Industrie-Kulturlandschaft Deilbachtal) bis zur Industrialisierung beschrieben. Die Zeit der Kohleförderung und der Bergmänner, die Zeit Kupferdrehs als größter Eisenbahnknotenpunkt des Ruhrgebietes, die Zeit des Textilunternehmens Colsmann als größten Arbeitgeber, der Bau des Baldeneysees und die historische Periode Kupferdrehs als bedeutender Garnisonstandort. Viele Aspekte der erlebnisreichen Geschichte Kupferdrehs fanden Berücksichtigung in dem auskunftsreichen Filmdokument. Bei manchem Gast des Abends wurden durch den Filmvortrag - deutlich hörbar - Bilder aus der eigenen Kindheit und Jugend emotional in Erinnerung gerufen.

Doch auch die Gegenwart Kupferdrehs als „Stadtteil mit der dichtesten Hochschullandschaft in NRW“, als heutiger klassischer Naherholungs- und Freizeitort, als Gesundheitsstandort in Essen oder als modernes Einkaufs- und Dienstleistungszentrum sparte der Film nicht aus, ebenso wie die negative und den Stadtteil stark belastende neue Bundesautobahn A 44. Die Reaktion und das Urteil der zahlreichen anwesenden Gäste war eindeutig: Der Film von Herrn Schuster ist nicht nur sehenswert, er stellt darüber hinaus eine sehr gute Informationsquelle über die Stadt- und Ortsteile Byfang, Dilldorf und Kupferdreh zur Verfügung.

CDU startet neue `Hörsaal-Gesprächs-Dialog-Reihe` zur Zukunftsagenda 21 für Byfang, Dilldorf, Kupferdreh

Im Anschluss an den Filmvortrag widmete sich Ratsherr Dirk Kalweit den Herausforderungen der Gegenwart und den Zukunftsvisionen für Byfang, Dilldorf und Kupferdreh. So stellte er u.a. die aktuellen CDU-Vorhaben `neue Alleestraßen`, neuer `Kupferdreher-Innenhafen`, neuer ´Universitäts-Campus-Kupferdreh`, neues `Verkehrskonzept` oder neue `Wohnbaugebiete` zur Diskussion, und verwies darauf, dass das aktuelle `Politische-Hörsaal-Gespräch` der Auftakt einer neuen
CDU-Bürger-Dialog-Reihe unter dem Motto „Lokale Zukunftsagenda 21 – Den Wandel für Byfang-Dilldorf-Kupferdreh gestalten!“ gewesen sei. In den nächsten zwei Jahren werden die lokalen Christdemokraten in einem transparenten und auf nachhaltige Bürgerbeteiligung angelegten Verfahren eine neue Zukunftsagenda für Byfang, Dilldorf und Kupferdreh entwickeln, in deren Zentrum u.a. die Themenschwerpunkte Arbeiten, Wohnen, Freizeit, Naherholung, Verkehr, Integration/Inklusion, Soziales, Kultur und nachhaltige Ökologie stehen werden. Dazu dient das etablierte Bürger-Dialog-Veranstaltungskonzept
`Politische-Kupferdreher-Hörsaal-Gespräche` als Diskussionssplattform. Geplant sind u.a. zahlreiche Gesprächsreihen mit lokalen Institutionen, Vereinen und Kirchen, der Essener Stadtverwaltungstattfinden und wissenschaftlichen Planungsexperten. Es bleibt also spannend in Kupferdreh!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.