Rat beschließt Baumaßnahmen in Kupferdreh

Anzeige
Das ehemalige Gebäude der Deutschen Bahn, in dem sich die Radstation der Neuen Arbeit befindet, wird im Zuge der Neugestaltung abgerissen. Archivfoto: Lukas

Der Rat der Stadt Essen hat die Baumaßnahmen "Busbahnhof Kupferdreh" sowie die "Fahrradstation am Bahnhof Kupferdreh" und die "Umgestaltung des Marktplatzes in Kupferdreh" beschlossen. Die Vergabe der Aufträge soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Durch den Bau des Busbahnhofes wird am neu gebauten S-Bahnhof Kupferdreh die Verknüpfung zwischen Bus und Bahn verbessert. Auch die Führung der Buslinien durch Kupferdreh wird durch den Bau optimiert.

Radstation: Abriss und Neubau


Das bisher von der "Neue Arbeit der Diakonie" als provisorische Radstation genutzte ehemalige DB-Gebäude wird im Rahmen der anstehenden Baumaßnahmen abgerissen. Auf diesem Areal soll die neu gebaute Radstation verschiedene Dienstleistungen, wie Fahrradreparaturen, -verleih und eventuell Verkauf von Gebrauchträdern sowie bewachte Fahrradabstellplätze für den Park+Bike-Verkehr zu günstigen Preisen anbieten.
Die geplante Radstation besteht aus einer Abstellanlage mit doppelstöckigen Fahrradparkeinrichtungen für 180 Fahrräder und einem Gebäude für Werkstatt, Materiallager, Sozialräumen sowie einem Empfangs- und Servicebereich.

Erweiterung des Marktplatzes


Die beschlossene Baumaßnahme an der Freianlage besteht aus der Erweiterung des Marktplatzes, dem Umbau der Hofstraße zur Fußgängerzone und der Schaffung eines neuen Platzbereiches zwischen Marktplatz und offengelegtem Deilbach.
Die Gesamtkosten der Maßnahmen belaufen sich auf rund 5,4 Millionen Euro, wovon die Stadt Essen einen Anteil von rund 4 Millionen Euro trägt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.