Handball Bezirksliga: TV Kupferdreh mit knapper Niederlage trotz bester Abwehrleistung

Anzeige
Handball - Bezirksliga Essen

TV Kupferdreh 1M - DJK Winfried Huttrop 2M 17:18 (6:11)

Die Abwehr des TVK gehörte im bisherigen Saisonverlauf nicht zu den Stärken des Teams aus Kupferdreh. Nur gegen die zweite Mannschaft der HSG am Hallo blieben die Kupferdreher unterhalb der 25 Tore Marke. Gegen den Tabellenfünften aus Huttrop zeigte die TVK-Abwehr aber nun was in ihr steckt:

Den besseren Start ins Spiel am Sonntagmorgen hatte der TVK. Wolfram von der Gathen, Matze Kuth und Jan Meyer sorgten mit ihren Toren für eine 4:2 Führung gegen einen Gast, der noch nicht so ganz auf dem Feld zu sein schien. Ganz anders der TVK, der ab der ersten Minute hellwach war. Nach dem 4:2 schlichen sich allerdings einige altbekannte Fehler ins TVK-Spiel ein und so ging Huttrop in der 13. Minute durch einen Siebenmeter erstmals in Führung. Trotz einiger Fahrkarten auf Seiten des TVK gelang in der 18. Minute der 6:6 Ausgleich, danach sollte den Kupferdrehern allerdings ganze 12 Minuten kein Tor mehr gelingen. Dies nutzte die DJK aus, um mit einer komfortablen 6:11 Führung in die Pause zu gehen.

Trainer Stefan Lindner hatte in der Pause wohl die richtigen Worte gefunden. Der TVK war in der Abwehr bestens auf die Angriffe der Huttroper eingestellt und fand vorne nun wieder Mittel die DJK-Abwehr auszuhebeln. Nur in Überzahl gelang dem Gast zwei Treffer, so dass es in der 40. Minute nur noch 13:15 stand. Die nun befohlene Manndeckung gegen den TVK-Shooter Matthias Kuth brachte dem Gast auch nicht weiter, im Gegenteil, die nun größeren Deckungslücken wurden vom TVK teilweise eiskalt ausgenutzt. Kreisläufer Christian Reinartz, in der ersten Hälfte fast ohne Ballkontakt, bekam nun immer mehr Bälle und verwandelte diese gewohnt eiskalt, sogar mit dem Rücken zum Tor. In der Abwehr konnte man dem Tempospiel der DJK Paroli bieten und im Positionsangriff stand man meist an der richtigen Stelle. Folgerichtig erzielte Christian Reinartz in der 54. Minute den 15:16 Anschlusstreffer. Die Partie wurde nun hektischer, DJK getrieben vom möglichen Punktverlust leistete sich einige Fehler, aber auch dem TVK flatterten angesichts des möglichen Punktgewinns ein bisschen die Nerven. Huttrop legte nach einem Siebenmeter zum 15:17 vor, was Boris Heller aber umgehend mit dem 16:17 konterte. Die entscheidende Szene war vielleicht die 58. Minute, in der Heiko Hemmer einen Ball an den Innenpfosten warf und Huttrop fast im Gegenzug auf 16:18 erhöhen konnte. Zwar gelang dem TVK noch einmal der schnelle Anschlusstreffer, zu dem Zeitpunkt waren aber nur noch 40 Sekunden zu spielen. Um den Ball noch einmal zu bekommen stellte der TVK eine Wurffalle und Torhüter Christian von Oepen konnte den Ball von rechtsaußen tatsächlich halten. Es blieben nun jedoch nur fünf Sekunden für den Ausgleich und der Steilpass von Wolfram von der Gathen auf Matthias Kuth fand gerade so eben nicht seinen Abnehmer. Am Ende konnte sich Huttrop über einen schmeichelhaften doppelten Punktgewinn freuen. Dem TVK bleiben wieder einmal keine Punkte, über die beste Abwehr- und Torhüterleistung der Saison kann man trotzdem erfreut sein.

Tore TVK: Matthias Kuth 4, Boris Heller 3, Jan Meyer 3, Christian Reinartz 3, Sven Greiwe 2, Wolfram von der Gathen 1, Heiko Hemmer 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.