Über 2000 Starter beim 43. Bottroper Herbstwaldlauf

Anzeige
Das Krayer Laufteam gut gelaunt vor dem Start.
 
Ein komplett Belgisches Podium gab es über 50 Kilometer
Riesenerfolg für den Veranstalter Adler Langlauf Bottrop und sein Helferteam. Während andere Läufe über Teilnehmerschwund klagen,boomt der Bottroper Herbstwaldlauf. So meldeten sich in diesem Jahr zur 43. Auflage knapp 2100 Starter zu den 4 Läufen über 50 ,25 und 10 Kilometer Kilometer, sowie dem Grubenwehrlauf über 6,9 Kilometer,an. Das liegt sicherlich an der hervorragenden Organisation des Veranstalters. Aber auch das Bergwerk Prosper Haniel hat großen Anteil am Erfolg des Laufs. Hier wird quasi direkt unter dem Förderturm gestartet. Das ist schon was besonderes nicht nur für Teilnehmer außerhalb des Ruhrgebiets. Auch die vielen Parkplätze ganz nah an Start und Ziel sind ein großes Plus. Geduscht wird in der Kaue des Bergwerks . Hier gibt es selbst für die letzten Läufer im Ziel noch heißes Wasser.
Gestartet wurde dann um 9. Uhr bei bestem Herbstwetter. Temperaturen um die 15 Grad bei leicht bewölktem Himmel lockten auch einige Zuschauer an die Strecke.

Schnelle Zeiten über 50 Kilometer

.
Diese hervorragenden Bedingungen nutzte der Belgier Wouter Decock (MACV). Nach unglaublichen 3:01:14 Std. lief er mit großem Abstand ins Ziel und sorgte für großen Jubel bei den Zuschauern. Bei den Frauen hieß die Siegerin Birgit Schönherr-Hölscher (RV Tri Witten). Sie gewann in guten 3:55:02 Std.

TC Kray schickt 12 Teilnehmer ins Rennen.

Auch für die Langstreckler des TC Kray ist immer sehr interessant. Beim Ultramarathon über 50 Kilometer und über die 25 Kilometer gingen jeweils 5 Teilnehmer an den Start. Eine Starterin bei den 10ern machte das Krayer Team komplett. Es lief leider nicht bei Allen rund. Trotzdem wurden 4 Podestplätze mit nach Hause gebracht.
Den Sieg in der W60 über 50 Kilometer sicherte sich in guten 4:51.19 Std. Barbara Sult. Auch für Svenja John wurde es wieder ein Podestplatz. Sie finishte in 5:36:33 Std. und wurde damit 2. in der WHK.
Bei den 3 Männern lief nicht alles nach Plan. Rafael Rodriguez Baena hatte noch mit den Nachwirkungen einer Erkältung zu Kämpfen. Trotzdem lief er in guten 3:59:11 Std. als 3. der M45 in neuer Bestzeit noch auf das Podium. Bei Ralf Schuster lief dagegen alles rund. Er lief wieder sehr gleichmäßig. Er wurde am Ende ebenfals in neuer persönlicher Bestzeit in 4:23:14 Std. guter 6. der M50. Dennis John bekam nach gutem Start auf der zweiten Runde muskuläre Probleme. Er biss sich aber durch und wurde in 4:32:19 Std. noch 5. in der M30.
Über die 25 Kilometer waren Claudia Steeg und Birgit Schmalz als Team unterwegs. In ordentlichen 2:39:34 Std. waren es für sie die Plätze 24 und 25 in der W45. Birgit Kreft brauchte etwas länger . Sie wurde in 2:45:35 Std. 24. in der W50.
Knapp am Podest vorbei lief bei den Männern Siegfried Jahnke. In 2:18:13 Std. wurde er 4. in der M65. Robert Steffes lief in der M55 als 46. in für ihn guten 3:02:13 Std. ins Ziel. Detlev Balzereit war lange mit Robert unterwegs und kam in 2:56:30 als 18. der M60 ins Ziel.
Über die 10 Kilometer war noch Marlies Küntzer für den TC Kray dabei. In 1:17:34 Std. walkte sie auf einen tollen 2. Platz in der W65.

Eine große Fotostrecke von Wolfgang Steeg gibt es unter :
http://catfun-foto.de/fotogalerien.html

Alle Ergebnisse gibt es unter :
http://www.taf-timing.de/bottrop-hwl-2015
2
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.