Helden des Alltags: Familie Weimann unterstützt die Kinderkakaostube

Anzeige
Vom Erlös durch den Verkauf dieser Sterne wird in Weihnachtsgeschenke für die Kinder investiert.
 
Lieben ihre ehrenamtliche Tätigkeit (von links): Antonius Weimann, Carolin Strewginski und Irmgard Weimann.

Wenn die Kinder gemeinsam Spaß haben und einfach einmal Kind sein dürfen, dann ist auch Familie Weimann glücklich. Gemeinsam engagieren sie sich seit vielen Jahren in der Kinderkakaostube in Essen-Altendorf. Heute werden sie in unserer Serie „Helden des Alltags“ vorgestellt.

Seit über 20 Jahren ist die ehrenamtliche Mitarbeiterin Irmgard Weimann (51 Jahre) in der Kinderkakaostube tätig. Gemeinsam mit ihrem Mann Antonius Weimann (52) und ihrer Tochter Carolin Strewginski (30) sorgt die Familie dafür, dass die Kinder aus dem Stadtteil jeden Freitag in der Woche viel Spaß haben.
„Ich erinnere mich noch genau daran, wie es zu der ehrenamtlichen Tätigkeit gekommen ist“, berichtet Irmgard Weimann. „Damals gab es die Kinderkakaostube noch nicht in der heutigen Form und sie war auch unter anderer Leitung.“ Mit einem Doppeldecker-Bus wurde durch die Stadt gefahren, um Kindern eine Möglichkeit zu bieten, sich außerhalb des normalen Umfelds zu treffen. „Ich habe den Bus gesehen und bin einfach hingegangen, um zu schauen, was denn überhaupt angeboten wird,“ erinnert sich Weimann.
Das damalige Angebot ist mit dem heutigen nicht zu vergleichen. Alle Kinder konnten zusammen Lieder singen oder Fußball spielen. „Dieses familiäre, freundschaftliche Miteinander und Beisammensein fand ich sehr schön und habe seitdem regelmäßig vor Ort geholfen, um ein Teil davon zu sein“, erzählt die Ehrenamtliche.
Inzwischen ist aus dem Bus ein fester Standort geworden, der sich an der Helenenstraße 55-57 befindet und einen Abzweig der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Essen-Altendorf bildet.
Nicht nur die Anzahl der Ehrenamtlichen ist seit diesem Zeitpunkt auf 15 gestiegen. Auch die Zahl der Kinder stieg stetig an. Im Schnitt kommen jeden Freitag 40 bis 50 Kinder im Alter bis zu zwölf Jahren zur Kinderkakaostube. Natürlich wurde auch das Angebot für die Kinder deutlich erweitert. Heute gibt es Tischtennis, Fußball, Bauklötze für die Kleinen, Malstifte, Bastelzubehör, ein Elterncafé und auch eine Waffelstation, und vieles mehr.
Viele verschiedene Ideen werden von den jeweiligen Ehrenamtlichen zusätzlich umgesetzt, denn jeder bringt sich mit Spaß und Talent ein.
„Es ist eine richtige Familiensache“, lacht Irmgard Weimann. So spielt ihr Mann Antonius gerne mit den Kindern Tischtennis, klar dass das dann nicht ganz so leise zugeht bei einer Runde Rundlauf. Und Tochter Carolin Strewginski (30) hilft nicht nur an der Waffelstation, sondern kümmert sich auch um die Organisation und Statistik.
So zählt sie jedes Mal die Kindern und Eltern, um einen Überblick zu bekommen, wie das Angebot angenommen wird. „Letzten Monat hatten wir an einem Freitag 77 Kinder und 10 Elternteile hier“, berichtet Carolin. „Das war schon ein wenig eng, aber wir schicken niemanden nach Hause, denn wir freuen uns über jeden, der zu uns kommt.“
Schon als Baby wurde Carolin Weimann mit zur Kinderkakaostube genommen und kommt heute immer wieder gerne dorthin, um zu helfen. Wichtig ist den Weimanns, den Kindern einen Treffpunkt zu bieten, den sie aus dem Stadtteil fußläufig erreichen können, auch ohne ihre Eltern. Besorgte Eltern können aber auch mitkommen und sich im Elterncafé unterhalten.
Am besten gefällt Irmgard Weimann, dass das familiäre und freundschaftliche Miteinander auch nach über 20 Jahren ein fester Bestandteil der Stube ist und sich alle wohlfühlen.

Familiäres und
freundliches Miteinander


Gebastelt wurde in der Vorweihnachtszeit auch schon gemeinsam. „Die Kinder haben kleine Holzsterne bunt angemalt, diese sind die „Smiling Stars“ und können käuflich erworben werden“, so Irmgard Weimann. „Von dem Erlös werden für die Kinder kleine Weihnachtspräsente gekauft“, freut sich die Ehrenamtliche.
Infos zur Gruppe: Die Teilnahme an der Gruppe ist kostenlos und bedarf keiner Anmeldung. Kinder bis zwölf Jahre können gerne jeden Freitag kommen und von 16 bis 17.30 Uhr am Programm teilnehmen. Interessenten, die sich ebenfalls als Ehrenamtliche engagieren möchten, können sich unter 02 01 / 64 04 99 melden.


Sie, liebe Ueser, können Ihren „Helden des Alltags“ aus unseren 10 Vorschlägen auswählen. Wenn Sie mitmachen, dann können Sie einen der drei GOP-Varieté-Gutscheine im Wert von 160,- Euro, gestiftet von RWE Deutschland, gewinnen. Wenn alle HELDEN vorgestellt wurden, dann schicken Sie eine e-mail an alltagshelden-essen@rwe.com oder voten Sie mit im LOKALKOMPASS.
Sobald alle Helden vorgestellt wurden finden Sie hier das Voting.
Aktionsschluss ist der 30. November!


Fotos: Markus Decker


Unsere weiteren Helden:

- Wolf Roloff

- Heinrich Bonhaus

- Marion Hartlap

- Margarete Roderig

- Michael Classen

- Dr. Werner Strahl

- Markus Pajonk
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.