Weniger Azubi, mehr Chefsache: ALDI SÜD fördert Auszubildende durch besondere Projekte wie die „Azubi-Filiale“

Diese Azubis sind sechs Wochen für die Filiale Duisburg-Buchholz, Beim Knevelshof 25-27, zuständig. Mit ihnen freuen sich Tony Montalti und Rüdiger Böhm (links) sowie Christina Jeppel (rechts). Foto: PR-Foto Köhring/PK

ALDI SÜD ist bekanntlich die Nr. 1 der Discounter im Lebensmitteleinzelhandel. Aber auch im Bereich Ausbildung hat ALDI SÜD besonders in den letzten Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. Dieser ist nicht zuletzt auf besondere Förderungsprojekte für die Auszubildenden zurückzuführen. Zu einem dieser Projekte zählt die sogenannte „Azubi-Filiale“.

Einmal Chef sein, davon können junge Menschen in der Berufsausbildung oft nur träumen. Bei ALDI SÜD ist das anders. Die Nachwuchsförderung ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenspolitik. ALDI SÜD überträgt den Auszubildenden im dritten Ausbildungsjahr Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel für mehrere Wochen die volle Verantwortung für eine Filiale unter dem Motto „Übung macht den Leiter“. Aktuell führen die Auszubildenden des dritten Lehrjahres noch bis zum 16. März die Filiale in Duisburg-Buchholz.

Verantwortung von A bis Z

Bereits ab dem ersten Tag der Ausbildung gehören die Auszubildenden zum Team dazu. Schon frühzeitig übernehmen sie verantwortungsvolle Aufgaben. Das Anliegen und Ziel des Unternehmens dabei ist, sie im Anschluss an ihre Ausbildung bei Eignung und Interesse auch zu übernehmen.

Unabhängig davon, ob sie eine zweijährige Ausbildung zur Verkäuferin oder Verkäufer absolvieren oder sogar ein drittes Ausbildungsjahr zur Kauffrau oder zum Kaufmann im Einzelhandel anhängen, sie dürfen sich jeden Tag über abwechslungsreiche Herausforderungen freuen. Dass sie den Herausforderungen nach drei Jahren gewachsen sind und diese mit Bravour meistern, zeigen sie bei eigenständiger Leitung einer Filiale im dritten Lehrjahr.

Im Rahmen des Azubi-Projektes „Übung macht den Leiter“ haben jeden Tag jeweils zwei andere Auszubildende in Schichten die Filialführung, die übrigen Azubis übernehmen die weiteren Tätigkeiten. Kunden beraten, Ware einräumen und bestellen, Inventur durchführen – als Team sind alle dafür verantwortlich, dass alles rund läuft und die Kunden zufrieden sind.

Vielseitige kaufmännische Ausbildung, Unterstützung von allen Seiten

Alle Auszubildenden werden vor Start des Projektes intensiv vorbereitet. So stehen maßgeschneiderte Seminare zu Führung, Kommunikationstraining und Personaleinsatz auf dem Ausbildungsplan. Das Handelsunternehmen ALDI SÜD fördert im Azubi-Projekt neben dem Fachwissen besonders die soziale Kompetenz und eine realitätsnahe sowie praxisorientierte Ausbildung.

Sorgen um ihre Filialen machen sie sich keine, berichten die eigentlichen Filialleiter der Azubi-Filialen in jedem Jahr. Im Gegenteil, auch sie sehen das Projekt als ideale Möglichkeit, das in der Berufsschule und in den ALDI SÜD durchgeführten Seminaren Erlernte in die Praxis umzusetzen. „Es ist eine gute Vorbereitung auf den Arbeitsalltag der angehenden Nachwuchskräfte. Sie sind hoch motiviert und freuen sich über die Möglichkeit zu zeigen, was sie in den letzten Jahren bei ALDI SÜD gelernt haben“, so Sebastian Martens, Filialleiter der diesjährigen Azubi-Filiale.

Der Filialleiter steht im Hintergrund stets für Beratung bei aufkommenden Fragen der Auszubildenden bereit. Die Entscheidungen treffen die Azubis jedoch immer selbst. Projekte wie diese zeigen, wie wichtig dem Unternehmen ALDI SÜD eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung ist. Gerne investiere man in die Zukunft der Jugendlichen, so Geschäftsführer Martin David. Sicherlich auch einer der Gründe, weshalb die Auszubildenden bei ALDI SÜD regelmäßig zu den Besten der Besten gehören und viele ihre Abschlussprüfung an der Industrie- und Handelskammer mit der Traumnote 1,0 abschließen.

Jährlich mehr als 80 Ausbildungstellen

Die ALDI Mülheim stellt jedes Jahr für 52 Filialen in Duisburg, Oberhausen, Mülheim und Bottrop mehr als 80 neue Auszubildende ein. Wer freundlich und offen ist, gerne Kontakt zu Menschen hat, sich gerne neuen Herausforderungen stellt, ist geeignet und wird Spaß an der Arbeit in der Filiale haben. Kommt dann noch ein guter Schulab-schluss, besonders gute Noten in den Fächern Mathe und Deutsch dazu, sind das ideale Voraussetzungen. Die Bewerbung kann entweder online erfolgen, schriftlich in einer Filiale abgegeben werden oder an die ALDI GmbH & Co. KG, Burgstraße 37 in 45476 Mülheim gesendet werden. Wir freuen uns auf Sie.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.