RVR-Piraten setzen WLAN-Freifunk Antrag erfolgreich im Ruhrparlament durch - Realisierung rückt näher

Anzeige
Die Realisierung eines kostenlosen und freien WLAN in der Metropole Ruhr scheint in greifbare Nähe zu rücken. In Zukunft möchten die RVR-Piraten allen Bürgerinnen und Bürgern den freien Zugang zum Internet ermöglichen – ohne dass sämtliche Daten von den Nutzern erfasst und unerwünscht für Werbezwecke verwendet werden.
„Wir möchten dabei größtmögliche Unterstützung jenen Organisationen zukommen lassen, die zur Verbreitung freier Netzwerktechnologien, wie beispielsweise dem Freifunk Rheinland e.V. beitragen“, erklärt Kai Hemsteeg Mitglied der Fraktion der RVR-Piraten im Ruhrparlament, den Antrag, der in der Verbandsversammlung am vergangenen Freitag einstimmig angenommen wurde. "Wir wollen ein freies Netz für freie Bürger, deshalb fordern wir wirklich freies WLAN wie der Freifunk Rheinland e.V. es als Betreiber anbietet: Wir möchten nicht schon Kindern und Jugendlichen beibringen, für ein bisschen Internet persönliche Daten eintauschen zu müssen!“ Dafür sollen durch den RVR Standorte in oder auf öffentlichen Gebäuden oder an Laternenmasten bereitgestellt werden.
Als erfolgreiches Beispiel der Unterstützung des Freifunk durch die öffentliche Hand kann man sich zum Beispiel Hamburg und Arnsberg anschauen,,“ so Kai Hemsteeg abschließend.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.