RVR

Beiträge zum Thema RVR

Natur + Garten
Eine Schatzsuche nach Fossilien für die ganze Familie mit dem Ranger Dirk Bruszies vom RVR ist für Montag, 21. Oktober, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr geplant.

Führung mit Ranger Dirk Bruszies in der Haard geplant
Fossilien sammeln mit dem RVR Ranger

Erdgeschichte hautnah erleben: Eine Schatzsuche nach Fossilien für die ganze Familie mit dem Ranger Dirk Bruszies vom RVR ist für Montag, 21. Oktober, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr geplant. „Die Tour führt uns auf eine spannende Zeitreise von der Gegenwart in das Erdmittelalter, die Kreidezeit vor 144-65 Millionen Jahren, in der auch Dinosaurier lebten“, berichtet Ranger Dirk Bruszies. Und weiter: „Gefunden werden Muschelfossilien, spannende Gesteine wie die Halterner Schwarten und...

  • Dorsten
  • 17.10.19
Politik
2 Bilder

„Politik muss den Aufbruch Fahrrad wagen!“

„Diese Initiative kommt zur richtigen Zeit, denn der Radverkehr bietet großes Potential für die Nahmobilität in unseren Städten und Gemeinden“, begrüßt Waltraud Schilling, Stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Hünxe und selbst leidenschaftliche Radfahrerin aus Drevenack, die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“. Die Initiative will bis 2025 den Anteil des Radverkehrs in ganz Nordrhein-Westfalen von derzeit acht auf 25 Prozent erhöhen. Dabei wurden Unterschriften von 206.687 Menschen in ganz NRW...

  • Hünxe
  • 07.10.19
  •  1
Politik

„Bauernopfer“ löst kein Problem beim RVR

Verzögerungen beim Regionalplan nicht außergewöhnlich Die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) hat kein Verständnis dafür, dass die Diskussion um die Verzögerungen bei der Verabschiedung des Regionalplans Ruhr auf die Frage der Ablösung von Martin Tönnes, Planungsdezernent des RVR, verkürzt wird. Hauptproblem ist die mangelnde Personalausstattung der Abteilung Regionalplanung beim RVR, die vom Land bezahlt wird. Erst im April dieses Jahres hat die Regionaldirektorin einen Bedarf...

  • Essen-West
  • 07.10.19
LK-Gemeinschaft
Dominik Klein überprüft von der Leiter aus die Technik im Windrad-Turm.
3 Bilder

Herten
Test in luftiger Höhe - Windrad auf Halde Hoppenbruch gecheckt

Für Dominik Klein ist Schwindelfreiheit eine Jobvoraussetzung. Als Mitarbeiter der Firma Enercon ist er bei der Wartung von Windkraftanlagen in luftiger Höhe unterwegs. Auch das rund 150 Meter hohe Windrad auf der Halde Hoppenbruch hat er jetzt mit seinen Kollegen überprüft. Im September stand die jährliche Hauptwartung der Anlage an. "Das ist wie die Jahresinspektion beim Auto", erklärt Frank Girke, Geschäftsführer der Ruhrwind Herten GmbH und Fachgebietsleiter für die Stromnetze bei den...

  • Herten
  • 03.10.19
Politik
Führung des Radschnellwegs über den Bongard-Boulevard
3 Bilder

Radschnellweg soll 20.000 potentielle Kunden in die Bochumer City pumpen
Mit dem Fahrrad auf fast 5 Metern Höhe mitten durch die Bochumer Innenstadt

Über 15.000 Rad-Pendler pro Tag sollen den Radschnellweg Ruhr (RS1) zwischen Essen, Bochum und Dortmund befahren, so sagt es die Machbarkeitsstudie für den RS1 voraus (Machbarkeitsstudie Radschnellweg Ruhr, Seite 29). Werden auch die Radfahrer zu den Pendlern hinzugezählt, die aus anderen Gründen den RS1 benutzen werden, um z.B. zum Einkaufen zu fahren, Freunde oder Bekannte zu besuchen, um aus Spaß Rad zu fahren oder andere Dinge zu erledigen, ist sogar mit rd. 20.000 Radfahrern zu rechnen,...

  • Bochum
  • 28.09.19
  •  1
Politik
Utz Kowalewski (DIE LINKE)

Linke und Piraten fordern: Land NRW muss endlich ausreichende Personalkapazität zur Verfügung stellen
„Verzögerung des Regionalplanes bedauerlich“

Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN in Dortmund hat die Nachricht über den nicht zu haltenden Zeitplan und die Verzögerung bei der Aufstellung des Regionalplanes Ruhr mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Der erste Regionalplan für die gesamte Region seit 1966 kann nun erst in der nächsten Legislaturperiode verabschiedet werden. Der ursprüngliche Zeitplan sah vor, den Regionalplan bis zum Ende der Wahlperiode im September 2020 erfolgreich abzuschließen. „Unsere Fraktion im...

  • Dortmund
  • 27.09.19
Natur + Garten

Herr Laschet muss endlich handeln!

Altschuldenfonds und volle Übernahme der Sozialkosten durch den Bund nötig Die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) begrüßt es, dass endlich wieder mehr Bewegung in die Diskussion bei Bund und Land zur Lösung der Altschuldenproblematik der Ruhrgebietsstädte kommt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat inzwischen erstmals angekündigt, dass die Bundesebene die Kommunen unterstützen will und hat die Übernahme der Hälfte der kommunalen Altschulden vom Bund in Aussicht...

  • Essen-West
  • 25.09.19
LK-Gemeinschaft
Der neuer Vorsitzender des RVR-Arbeiterkreises, Marcus Müller. [spreizung]#?[/spreizung]Foto: GSW

„BäderKreisRuhr“ hat gewählt
Marcus Müller übernimmt Vorsitz des RVR-Arbeitskreises

Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat zum fachlichen Austausch zwischen Betriebsverantwortlichen von Frei- und Hallenbädern einen Arbeitskreis mit dem Namen „BäderKreisRuhr“ gegründet. Zum Vorsitzenden dieses Arbeitskreises wurde der Centerleiter für die Bäder der GSW, Marcus Müller, gewählt. Kamen. Für GSW-Geschäftsführer Jochen Baudrexl bedeutet das Ergebnis der Wahl ein positives Signal: „Das zeigt, die GSW sind in dem Aufgabengebiet kompetent aufgestellt.“ Nicht nur der fachliche...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 21.09.19
Politik

CDU im RVR hat keine Position zum Ganztag

Diskussion zu Positionspapier Ganztagsschulen erneut verschoben Bereits zum zweiten Mal wurde im Kultur- und Sportausschuss (KSA) in der Sitzung vom 19. September 2019 auf Antrag der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR) eine Diskussion über den gemeinsam vom RVR mit Bildungsexpert*innen, den Ruhrgebietskommunen, Lehrer*innen- und Elternverbänden erarbeiteten Entwurf des Positionspapiers „Guter Ganztag in der Primarstufe in der Bildungsregion Ruhr“ auf den Sankt Nimmerleinstag...

  • Essen-West
  • 20.09.19
Politik

LEP: Schadensbegrenzung statt Personaldebatten

Seit der Landesentwicklungsplan (LEP) von der schwarz-gelben Landesregierung mit Unterstützung der Hamminkelner CDU-Abgeordneten Charlotte Quick im Juli 2019 verabschiedet wurde, ist die Bevölkerung und die Politik im Kreis Wesel gespalten. DIE LINKE. im Kreistag Wesel ist besorgt, dass inzwischen vermehrt ausufernde Personaldebatten geführt werden. Sollte sich die Politik, in diesen emotional geführten Streitigkeiten über einzelne Personalien festfahren, profitiert am Ende nur die Industrie....

  • Wesel
  • 20.09.19
Politik

Bürgerinitiative Marl-Hamm lädt zur Informationsveranstaltung, keine Schadstoffdeponie in Marl

Der Regionalverband Ruhr (RVR) erarbeitet derzeit auf Beschluss der Verbandsversammlung den neuen Regionalplan Ruhr. Aus den aktuell fünf im Ruhrgebiet geltenden Plänen soll mit dem Regionalplan Ruhr ein einheitlicher Plan für die gesamte Metropole Ruhr werden. Es  liegen der Regionalplanung im Regionalverband Ruhr zu dem Planentwurf rund 5.000 Stellungnahmen mit knapp 10.000 einzelnen Hinweisen mit zum Teil sehr differenzierten Einzelargumenten vor. Auch aus Marl gab es Eingaben, besonders...

  • Marl
  • 20.09.19
  •  1
Politik
IHK Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber bemängelt, dass im bisherigen Entwurf des Regionalplans die Bedürfnisse der Wirtschaft hinsichtlich Gewerbeflächen zu kurz kommen.

IHK fordert Planungssicherheit
Regionalplan verschoben

Nach der Entscheidung des RVR, den Regionalplan erst nach den Kommunalwahlen 2020 zu verabschieden, hagelt es Kritik, auch von der IHK. Für den IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber ist die Entscheidung zur lange erwarteten ruhrgebietsweiten Planung nicht akzeptabel. "Dass es viele Einwände gegen den Entwurf geben würde, war schon lange absehbar. Unsere Unternehmen brauchen endlich Planungssicherheit für ihre Investitionsabsichten. Diese Zeitverzögerung hemmt die wirtschaftliche...

  • Dortmund-City
  • 19.09.19
Politik

Regionalplan: Schaden beim RVR begrenzen

Von einem Rücktritt allein hat niemand etwas Das im Zusammenhang mit der Diskussion um die Verschiebung des Regionalplans in der Öffentlichkeit erzeugte Bild vom Regionalverband Ruhr (RVR) ist aus Sicht der Fraktion DIE LINKE im RVR verheerend. Sie hält es für notwendig, über Schadensbegrenzung zu reden und Lösungen zu finden. Das sollten auch die anderen Fraktionen tun. Wolfgang Freye, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im RVR dazu: „Äußerungen z.B. aus CDU und FDP, die den Rücktritt...

  • Essen-West
  • 17.09.19
Politik
6 Bilder

Der Regionalplan Ruhr soll erst in der ersten Hälfte der neuen Wahlperiode fertig gestellt

Der Regionalverband Ruhr (RVR) erarbeitet derzeit auf Beschluss der Verbandsversammlung den neuen Regionalplan Ruhr. Aus den aktuell fünf im Ruhrgebiet geltenden Plänen soll mit dem Regionalplan Ruhr ein einheitlicher Plan für die gesamte Metropole Ruhr werden. Das öffentliche Beteiligungsverfahren für den Entwurf des Regionalplans ist im März beendet worden. Der Regionalverband hat in den letzten Wochen sämtliche Stellungnahmen von Kommunen, Fachbehörden, Wirtschafts- und Handwerkskammern,...

  • Marl
  • 15.09.19
Politik

CDU-RVR

Neuer Regionalplan Ruhr erst im neuen Ruhrparlament CDU kritisiert RVR-Verwaltungsspitze Das Ziel, den ersten Regionalplan für die ganze Metropole Ruhr noch vor der Wahl des Ruhrparlaments im September 2020 zu verabschieden, sehen RVR-Regionaldirektorin Geiß-Netthöfel (SPD) und Planungsdezernent Tönnes (Grüne) nicht mehr erreichbar. Damit bestätigt sich die vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Roland Mitschke schon bei der Vorlage des Verwaltungsentwurfs geäußerte Kritik am vorgelegten...

  • Duisburg
  • 14.09.19
Politik

Verzögerung des Regionalplanes bedauerlich

Land NRW muss endlich ausreichende Personalkapazität zur Verfügung stellen Die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) hat die Mitteilung der Verwaltung über den nicht zu haltendenZeitplan und die Verzögerung bei der Aufstellung des Regionalplanes Ruhr mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Der erste Regionalplan für die gesamte Region seit 1966 kann nun erst in der nächsten Legislaturperiode verabschiedet werden. Der ursprüngliche Zeitplan sah vor, den Regionalplan bis zum Ende der...

  • Essen-West
  • 13.09.19
Politik
CDU-Fraktionsvorsitzender Roland Mitschke (Foto: CDU-Ruhr)

Neuer Regionalplan Ruhr erst im neuen Ruhrparlament
CDU kritisiert RVR-Verwaltungsspitze

Das Ziel, den ersten Regionalplan für die ganze Metropole Ruhr noch vor der Wahl des Ruhrparlaments im September 2020 zu verabschieden, sehen RVR-Regionaldirektorin Geiß-Netthöfel (SPD) und Planungsdezernent Tönnes (Grüne) nicht mehr erreichbar. Damit bestätigt sich die vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Roland Mitschke schon bei der Vorlage des Verwaltungsentwurfs geäußerte Kritik am vorgelegten Zeitplan. Für den 2.500 Seiten umfassenden Entwurf hatte die Verwaltung schon über 8! Jahre...

  • Essen-Ruhr
  • 13.09.19
Politik

Jede Tariferhöhung im VRR ist eine zu viel

Öffentlichen Nahverkehr nicht verteuern, sondern ausbauen … DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) erwartet, dass die Gremien des Verkehrsverbundes Rhein Ruhr (VRR) auch weiterhin den jetzt geplanten Tarifsteigerungen ab den 1. Januar 2020 eine Abfuhr erteilen. Wolfgang Freye, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im RVR dazu: „Die jetzt geplante Erhöhung um durchschnittlich 1,8 % ist zwar geringer als in den letzten Jahren und als ursprünglich geplant. Sie wäre jedoch ein völlig falsches...

  • Essen-West
  • 11.09.19
  •  2
Reisen + Entdecken
Zu den neun touristisch bedeutsamen Halden zählt auch "Lohberg Nord" in Dinslaken.

Haldenlandschaft weiter ausbauen
RVR legt Nutzungskonzept für RAG-Flächen vor - auch für Halde Lohberg in Dinslaken

Der Regionalverband Ruhr (RVR) steht zurzeit in Verhandlungen mit der RAG AG, 23 weitere Halden mit einer Gesamtfläche von über 1.300 Hektar zu erwerben. Vorab hat der Verband durch externe Planungsbüros prüfen lassen, ob und wie die Landschaftsbauwerke für Tourismus, Freizeit und Erholung genutzt werden können. Ergebnis des Nutzungskonzeptes ist, dass neun Bergehalden mit einer Gesamtfläche von 742 Hektar wegen ihrer Standortqualitäten für den Ausbau touristischer Angebote geeignet sind. Zu...

  • Dinslaken
  • 11.09.19
Politik

Einheitlicher Nahverkehrsplan Ruhr wichtiger Schritt

DIE LINKE im RVR fordert massiven Ausbau des ÖPNV DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) begrüßt das gestern vorgestellte Mobilitätskonzept des Regionalverbandes Ruhr (RVR) ausdrücklich. In dem Konzept sind sehr viele gute und richtige Ansätze aufgeführt, die schon seit langer Zeit Forderungen der Linken sind. Die Fraktion DIE LINKE im RVR unterstützt dieses Konzept, welches als ersten Schritt den Vorschlag enthält, dass die Kommunen dem RVR die Erarbeitung eines einheitlichen...

  • Essen-West
  • 10.09.19
Politik
3 Bilder

Bürgerinitiative Marl Hamm macht Druck beim RVR

21. Sitzung des Umweltausschusses  des RVR (öffentlich/nichtöffentlich) findet am 20.09.2019, um 10:00 Uhr im  Sitzungszimmer 102 , Kronprinzenstr. 6/ erste Etage , in 45128 Essen statt. Unter Punkt  9 der Tagesordnung  wird über die Halden  beraten.  Es ist die Vorlage: 13/1480,  Rahmennutzungskonzept zur Weiterentwicklung von Haldenstandorten in der Metropole Ruhr. Der Beschlussvorschlag lautet,  der Verbandsausschuss beschließt das Rahmennutzungskonzept und beauftragt dieVerwaltung auf...

  • Marl
  • 09.09.19
Politik
2 Bilder

Erneute Aus­legung der Plan­unter­lagen Zentral­deponie Emscher­bruch

Wie bereits  angekündigt, legt die Bezirksregierung Münster  die Planunterlagen zur Erhöhung und Erweiterung der Gelsenkirchener Zentraldeponie Emscherbruch (ZDE) erneut aus. Die neue Auslegung begann am Dienstag, 3. September 2019. Bis einschließlich 4. Oktober 2019 liegen die Planunterlagen in den Rathäusern der Städte Gelsenkirchen, Herne und Herten sowie bei der Bezirksregierung Münster werktäglich zur Einsichtnahme aus.  Fehler bei der Stellungnahmefrist Grund der erneuten Auslegung ist...

  • Marl
  • 05.09.19
Natur + Garten
Der RVR ist einer der größten kommunalen Waldbesitzer in Deutschland. Foto: RVR/Wiciok
2 Bilder

Spenden für den Klimaschutz
500.000 Bäume für die Wälder des RVR

8.577 Euro Spenden für mehr Bäume sind beim Regionalverband Ruhr (RVR) eingegangen. Vor gut einem Monat hatten der Verband und sein Eigenbetrieb RVR Ruhr Grün die Bürger in der Metropole Ruhr aufgerufen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Für jeden gespendeten Euro forstet RVR Ruhr Grün einen Quadratmeter Wald auf. Mehr als 100 Menschen kamen dem Aufruf nach. Mit dem Geld sollen in der Haard Eichen und Esskastanien gesetzt werden - zwei Baumarten, die gut mit höheren Temperaturen und...

  • Dorsten
  • 21.08.19
Natur + Garten
Erstmals seit über 100 Jahren ist wieder ein Wolf in den Wäldern des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in der Kirchheller Heide gesichtet und auch gefilmt worden. Wahrscheinlich handelt es sich um die Wölfin Gloria, die bereits seit 2018 im Kreis Wesel standorttreu ist. Das LANUV hat den Nachweis inzwischen bestätigt.

Wolfsnachweis in den Wäldern des RVR
Video zeigt die Wölfin Gloria

Erstmals seit über 100 Jahren ist wieder ein Wolf in den Wäldern des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in der Kirchheller Heide gesichtet und auch gefilmt worden. Wahrscheinlich handelt es sich um die Wölfin Gloria, die bereits seit 2018 im Kreis Wesel standorttreu ist. Das LANUV hat den Nachweis inzwischen bestätigt. "Dass der Wolf auch die Kirchheller Heide aufsucht, zeigt, dass es sich bei der waldreichen Region im Herzen der Metropole Ruhr nicht nur um ein beliebtes Erholungsgebiet, sondern...

  • Dorsten
  • 13.08.19
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.