Künstlerische Herausforderung - Neue Ausstellung bei „kunstwerden“

Anzeige

Nach bereits zwei erfolgreichen Ausstellungen, einem Lesekabarett und einer Musikveranstaltung in diesem Jahr wird es erneut sehr spannend bei „kunstwerden“ an der Ruhrtalstraße 19.

Frank Brügma, Vorsitzender des Kunstvereins, lädt ein: „So viel darf vorweggenommen werden, man darf sicher sein, dass unsere neue Ausstellung überraschen und sich auch verändern wird. Insofern freuen wir uns auf viele, interessierte Besucher von Beginn an.
Man sollte möglichst versuchen, an allen Veranstaltungen teilzunehmen, um Verständnis für die neue, sich verändernde Ausstellung zu bekommen!
Ein Kunstkonzept des DASCH-Kollektivs der Herausforderungen: „Wer ist hier der Herausforderer oder der Herausgeforderte? Worin besteht die Herausforderung und wie wird diese angenommen?“

Verständnis von Kunst

Das international aufgestellte Kollektiv geht der Frage eines, nämlich des unsrigen, Verständnisses von /über Kunst nach und gibt eine mögliche Antwort. Eine Antwort von vielen. „Der Besucher darf sich aufgefordert fühlen, diese Antwort in Frage zu stellen und / oder eine eigene Antwort zu geben. Den Inhalt dieser Arbeit im Vorfeld schildern? Unmöglich! Der Raum, der Mensch, die Stimmungen sind Bestandteil und nehmen automatisch Einfluss auf ein Projekt der Spannungen. Daher muss diese Herausforderung ohne weitere Informationen angenommen werden, jedoch mit dem Wissen, einem Projekt beizuwohnen, was es so nicht ein zweites Mal geben wird.“
Das Projekt startet mit der Eröffnung, also Schritt 1, in jedem Fall ein „Schlüsselelement“, am Samstag, 3. Mai - Einlass nur zwischen 17 und 17.30 Uhr - durch die Künstler vom DASCH Kollektiv.
Schritt 2 findet am Sonntag, 11. Mai, um 16 Uhr mit Musik vom Multi-Instrumentalisten Jonas Nondorf. Schritt 3 steigt am Samstag, 24. Mai, um 20 Uhr mit „kunstwerden.bühne// Schauspiel“, wenn Christine Sohn im Alleingang „Faust I - der Pakt“ interpretiert.
Schritt 4 am Sonntag, 1. Juni, werden um 17 Uhr Künstlergespräche sein.
Schritt 5 ist Mittwoch, 11. Juni, ab 19 Uhr das Ende der Ausstellung mit der Abschluss-Performance und Live-Musik durch Saxophonist Felix Fritsche.
Zudem ist „kunstwerden“ jeden Freitag ab 20 Uhr geöffnet, am Sonntag 15 bis18 Uhr und wie immer gern nach Vereinbarung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.