Durch die Straßen Fischlakens

Anzeige
Vorsitzender Thorsten Gerigk marschiert vorweg, hinter ihm Fahnenträger Andreas Schmitt. Foto: Bangert
 
Gut gelaunt mischte die politische Prominenz mit beim Fischlaker Festumzug. Foto: Bangert

Fröhlicher Schützenumzug und ein umfangreiches Programm begeistern Alt und Jung


Das Fischlaker Schützen- und Dorffest war der Hit! Schon der Eröffnungsabend bot eine Dorf-Party vom Feinsten, die Parodiengruppe „Mera Club“ führte die Besucher auf eine musikalische Reise von Tina Turner über Udo Jürgens bis Helene Fischer.

Zuvor waren die Bürgerschützen von ihrem Vereinslokal „Zum Schwarzen“ auf den Bergfriedhof marschiert. Hier erinnerte der Vorsitzende Thorsten Gerigk an die verstorbenen Vereinsmitglieder Wolfgang Gerigk und Günter van Ackern. Es folgte eine beeindruckende Gedenkrede von Ratsherr Hans-Peter Schöneweiß, der zur Besinnung mahnte: Ein jeder solle dazu beitragen, damit der Frieden in Europa erhalten bleibt, es gebe zu viele Krisenherde auf dieser Welt.

Lange Historie

Beeindruckend der sonntägliche Festgottesdienst: Pater Dr. Jörg Gabriel zelebriert einen feierlichen Gottesdienst und dankt in seiner Predigt dem BSV „Gut Schuss“ für die Ausrichtung des Schützen- und Dorffestes, zeigt sich hocherfreut, dass dieses von der Bevölkerung so gut angenommen wird und zu einem echten Nachbarschaftstreffen geworden ist. Der sich anschließende Frühschoppen mit musikalische Leckerbissen der Royal Garden Jazz Band wird gefolgt von einer ebenfalls sehr schmackhaften Erbsensuppe, dann heißt es „fertig machen zum Umzug“. Der festliche Gang durch die Gemeinde hat eine lange Historie. Bis 1973 wurde auf den Wiesen an der Fischlaker Straße gefeiert, seit 2009 fand das Schützenfest zurück zu seinen Wurzeln. Nun marschieren sie „wie schon unsere Großväter“ durch die Straßen Fischlakens, ab und zu den bangen Blick zur schiefergrauen Unwetterfront gerichtet. Wäre echt schade um die schönen Kleider der Damen…

Zwist beigelegt

Doch es bleibt trocken, vorweg paradiert „Dorfsheriff“ Gregor Wieczorek, ihm hinterher Thorsten Gerigk, etliche Gäste aus der Politik wie die Bundestagsabgeordneten Kai Gehring und Matthias Hauer, Ratsfrau Martina Schürmann, Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann und seine BV-Mitstreiter, natürlich auch der besonders eifrig in die Menge grüßende Schirmherr Hanslothar Kranz. Fröhlich winkend marschieren befreundete Vereine aus Köln-Lövenich, Neviges, Gelsenkirchen, Altendorf, Frohnhausen, Steele, Rellinghausen, Burgaltendorf, Stoppenberg und Heisingen mit, zur allgemeinen Freude auch die Nachbarn vom BSV „Gut Ziel Werden-Heidhausen“, der Zwist ist beigelegt. Es wird wohlwollend aufgenommen, dass beide Vereine sich respektieren und wieder auf einander zu gehen. Viele Spielmannszüge folgen, natürlich die Heilig Kruisgilde aus den Niederlanden, auch ein Pferde-Planwagen mit älteren Teilnehmern, fröhlich winkt der frisch gebackene Kaiser.

Show-Programm

Im Zelt gibt es die „Fischlaker Brotzeit“, die Majestäten und Ehrengäste lassen sich’s schmecken. Bis zum „Großen Zapfenstreich“ gibt es ein buntes Show-Programm: Die Werdener Spielleute, The New Friendship, der Spielmannszug BSV Buer-Bülse, die 1.Große KG „Völl Freud“ und die Crazy Chicks sorgen für beste Laune und Stimmung. Alles im gedämpften Ton: Die Lautstärke von 65 Dezibel darf nicht überschritten werden, auch bei den abendlichen Partys bleibt’s im immissonsrechtlichen Rahmen, von den Gut Schuss-Menschen stündlich überprüft. Der Stimmung tut dies keinen Abbruch, in Fischlaken weiß man zu feiern. Vorsitzender Thorsten Gerigk steht mittendrin, verschwitzt, geschafft, aber überglücklich: „Das haben wir wieder gut hingekriegt!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.