Ausstellung mit Bergbauobjekten von Sammler Udo Schwamborn

Anzeige
Udo Schwamborn kennt sich in Vergangenheit und Gegenwart des Bergbaus aus. Das Bild zeigt ihn mit einem Horchgerät für Verschüttete. Eine Ausstellung mit Bergbauobjekten von ihm wird jetzt im Alfried-Krupp-Heim gezeigt. (Foto: WA-Archiv)
Essen: GSE-Pflegeheim |

Unter dem Titel „Wenn die Augen eines Bergmanns leuchten“ stellt der Sammler Udo Schwamborn einige Objekte ab Samstag, 25. Juni, im Alfried-Krupp-Heim aus. Die Ausstellung in dem GSE-Pflegeheim an der Aachener Straße 19-21 kann bis zum 25. September täglich von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Die GSE gibt traditionell Künstlern aus der Region die Möglichkeit ihre Werke zu präsentieren. Zugleich soll für mobilitätseingeschränkte Bewohner ein Stück Kultur ins Haus geholt werden.

Sohn eines Bergmanns

Zum Aussteller: Udo Schwamborn ist Sohn eines Bergmanns und war viele Jahre im Bergbau beschäftigt. Seine Anstellung bei der Grubenwehr war für ihn eine Berufung, und er entwickelte früh sein Interesse für die Bergbaukultur und ihren Erhalt. Angefangen mit der Aufbewahrung kleiner Alltagsgegenstände - wie Grubenlampen - wuchs seine Sammlung schnell an.
Im Alfried-Krupp-Heim wird er unter anderem auch eine „Dahlbuschbombe“, die zur Rettung von Bergleuten eingesetzt wurde, ausstellen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.