Nikolaus: Sein großer Auftritt in Frohnhausen

Anzeige
Gut gelaunt präsentierten sich die Mitglieder von Achilles, dem Förderverein des Frohnhauser Aposteljugendhauses. 70 Plätzchen-Tüten wechselten in Windeseile für einen guten Zweck den Besitzer. (Foto: Gohl)
 

Udo Karnath, Ratsherr aus Frohnhausen und Vorsitzender des örtlichen Bürgervereins, ist der „Vater des Frohnhauser Weihnachtsmarktes“. Ohne ihn würde es jährlich rund um den Nikolaus-Tag keinen Weihnachtsmarkt und keine festliche Stimmung auf dem Gervinusplatz geben.

Festliche Illuminationen schwingen in den Bäumen des Gervinusplatzes. Der Frohnhauser Werbering hat‘s möglich gemacht. Vorsitzende Martina Löbbert: „Ich finde es prima, dass hier schon zu Beginn der Veranstaltung so viel los ist!“.
In den letzten Wochen war die ehrenamtliche Vorsitzende des Vereins gut damit beschäftigt, vorweihnachtliche Stimmung in den Stadtteil zu zaubern. „Wir haben einige Kaufleute finden können, die mit geschmückten Tannen die Einkaufsstraßen in der Adventszeit verschönern.“
Der Nikolaus hat an diesem Tag seinen großen Auftritt und bringt einen prall gefüllten Geschenke-Sack mit. „Alles Spenden von unseren Mitgliedsfirmen“, freut sich Martina Löbbert, die den Trend der Zeit erkannt hat und den Werbering auch für Privatpersonen öffnen möchte. Der Vorstand schlägt auch die Umbenennung des Werberings in „Interessengemeinschaft Frohnhausen - Mein Frohnhausen e.V.“ vor. „Wir erwarten, dass mit der Umbenennung sich mehr Menschen mit der Gemeinschaft identifizieren können.“
Dann dürfte der Sack des Nikolauses im nächsten Jahr vielleicht noch ein Stück praller gefüllt sein.
Prall gefüllt war am Tag des Frohnhauser Weihnachtsmarktes auch der Plätzchen-Tisch von Achilles,dem Förderverein des Frohnhauser Aposteljugendhauses. „Über 70 gespendete Plätzchen-Tütchen waren ratzfatz für den guten Zweck verkauft“, freut sich Lydia Sommer. „Spritzgebäck, Stollen - alles dabei!“
Zu etwas wundersamer und wenig adventlicher Musik zog der Nikolaus in den Ring, um den Kindern ihr Geschenk zu überreichen. „Damit‘s nicht zu Rangeleien kommt, gibt es Geschenke nur für die Kinder und diese erhalten einen Stempel auf die Hand“, erklärt Martina Löbbert. Sicherheit geht in diese Tagen eben vor. Auch in Frohnhausen. Und auch beim Nikolaus.
Die „gute Seele“ des Weihnachtsmarktes, Udo Karnath, springt hingegen von Stand zu Stand, um letzte Probleme zu lösen. „Man kann sich gar nicht vorstellen, welche Vorschriften zu beachten sind. Von Hygiene angefangen, bin hin zur Anzahl der Gasflaschen, die nur mit Mindest-Abstand zueinander gelagert werden dürfen.“
Möchte man da nicht manchmal einfach hinwerfen? „Es macht aber immer noch Spaß!“, meint Udo Karnath und fügt hinzu: „Und meine Garage ist voll. Viele Dinge müssen das Jahr über eingelagert werden.“
Einige Einzelhändler haben ihr Zelt, zum Glück bei bestem Wetter, aufgebaut, um Blumengestecke, Geschenke und mehr anzubieten.
Plüschtiere wechseln an diesem Tag ebenso ihren Besitzer wie Karten für einen guten Zweck. Der Stand von Alianza macht‘s möglich.
Und auch Radio Essen ist vor Ort. Sammelt Musikwünsche ein und garniert gegen eine Spende an die Aktion „Lichtblicke“Lebkuchen-Herzen.
Richtig voll ist‘s geworden auf dem Frohnhauser Weihnachtsmarkt. Und im Vergleich zu den Vorjahren gibt‘s auch eine ganze Reihe von Ständen, die zum Bummeln und zur Stärkung einladen.
Fortsetzung im nächsten Jahr garantiert. Udo Karnath, der Weihnachtsmarkt-Macher, wird‘s schon richten.

Info
Die Mitgliederversammlung des Frohnhauser Werbering, bei der die Neuordnung der Satzung beschlossen werden soll, findet am 15. Dezember um 19 Uhr im Kolpinghaus, Frankfurter Straße 3, statt.

Alle Fotos: Renate Debus-Gohl
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Frank Blum aus Essen-West | 07.12.2015 | 16:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.