Fast aus den Nähten geplatzt

Anzeige
Bei Familie Crispin lockten tolle Preise: (v.li.) Carsten Crispin (2. Vorsitzende des Werberings), Linda Crispin, der charmante Loseverkäufer Adrian Golanski und Raphael Crispin.
 
Zeigten allen Interessierten mal einen Einsatzwagen von Innen: Das Team des Deutschen Roten Kreuzes. Samt dem Bären "Barney" natürlich.
Frohnhausen tanzt mit Bürgerinnen und Bürgern zum 1. Mai



Wie heißt es nochmal? Der April macht, was er will. Zum Glück aber war vergangenen Sonntag der 1. Mai. Dieser schickte nämlich alle Regenwolken weg und erfreute den gesamten Stadtteil mit Sonnenschein, sodass alle zur Maifeier in die Gervinusstraße kommen und einen abwechslungsreichen Nachmittag erleben konnten.

Und die Veranstaltung des Frohnhauser Werberings hatte es wirklich in sich: Auf der Big Bühne gaben zahlreiche Musiker ihr Können zum Besten, Vereine und jede Menge Stände luden zum Bummeln und Verweilen ein und Jubel und Trubel versprach die Kinder-Erlebniswelt mit Hüpfburgen und Mega-Dart.
„Es stellte sich als schwierig heraus, am Bierwagen mit Bargeld zu arbeite“, erklärt die Vorsitzende des Werberings, Martina Löbbert. „Also haben wir uns dafür entschieden, ausschließlich für Bier Wertmarken auszugeben. Dass keiner weit laufen musste, befand sich der Wechselstand direkt daneben. In diesem Jahr haben wir der Umwelt zuliebe auch ganz auf Plastikbecher verzichtet. Mit Gläsern und einem Pfandsystem hat es wunderbar geklappt.“
Los ging der Spass um 11 Uhr. Schauplatz war auch dieses Mal wieder die gesamte Gervinusstraße samt Schulhof der Gervinusschule. Schon direkt beim Eingang hing einem ein leckerer Duft in der Nase. Schuldig bekennen musste sich hierfür die Fleischerei Gronau, welche auf einem Schwenkgrill goldbraune knusprige Rostbratwürstchen, Frikadellen, Schmankerl und andere verführerische Leckereien an die Frau und den Mann bringen wollte. Qualität vorausgesetzt. Das würde der Filialleiter Manfred Zabel sicher auch unterschreiben.

Kulinarische Highlights lockten

Weiter ging es mit einem Stand des Runden Tisches Hamburger Straße. Hier war Ellen Wittke (AK Kleiderspende) mit Kollegen und Kolleginnen zugegen, die in Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Geflüchteten treten wollten, um Fragen zu beantworten und die Hemmschwelle zu senken. Wer wollte, konnte zudem gegen einen kleinen Obolus eine selbst gestaltete Postkarte mit Frohnhauser Motiven erwerben. Die Spendeneinnahmen gehen gesammelt an den Runden Tisch und werden dann da eingesetzt, wo sie gebraucht werden. Stehen blieb man vor allem auch am Stand der Karnevalsgesellschaft Hahnekopp. Warum? Na, weil die wieder mit selbst geräucherten Forellen vertreten war. Frisch aus dem Rauch, schon wieder weg! Gemütlicher, aber einen Ticken ernster ging es beim Deutschen Roten Kreuz zu. Dieser war mit zwei Einsatzwägen, einer Puppe und ihrem „Barney“ gekommen. „Wir wollen heute informieren, was wir im Allgemeinen so tun“, erklärt Jennifer Marten, Bereitschafts- und Gruppenleiterin des DRK der Einsatzstelle Stadtmitte. „Die Leute können sich unsere Einsatzwägen von innen anschauen, wir erkläre ihnen dann alles. An dem Dummy zeigen wir, wie Wiederbelebungsmaßnahmen funktionieren, natürlich darf auch selbst ausprobiert werden.“ Der Bär hatte wieder einen chilligen Job: Alle umarmen, den Kindern Luftballons geben und Küsschen verteilen. Das ist ein Leben!

Große Preise gegen kleines Geld

Anwesend waren auch die Gemeinde St. Antonius mit einem Bücherflohmarkt, der Allianza-Stand mit Schals, Holzmasken, Schmuck und selbstgemachten Stofftaschen sowie die Fußballabteilung des Phönix Essen 1920, die die Leute mit Maibowle, Cocktails und Reibekuchen bei Laune hielten.
Dies taten auch Heidi und Olaf Eickmeier vom Achilles Förderverein des Aposteljugendhauses. Mit Wasserpistolen konnte jeder, der wollte auf Plastikobst und -gemüse schießen, die auf Verkehrshütchen thronten. Es lockten Preise wie Nagellack, gelbe Badeenten oder Mal- und Bastelbücher. Größere Preise warteten beim richtigen Losestand. Aus 1 Euro konnten somit schnell ein großer Fernseher, ein Fahrrad, Reise-Gutscheine oder diverse neue Elektrogeräte werden.
Beschallt wurde die Feierlichkeit von mehreren Live-Auftritten auf der Big Bühne. Italienisches Flair verbreitete sich mit I Gemelli, was übersetzt „Die Zwillinge“ heißt. Mit Papa Toni, Sternzeichen Zwilling, haben sich die Zwillinge Riccardo & Calvatore Vaccalluzzo zusammengetan, um Musik aus ihrer Heimat zum Besten zu geben. Aber auch international sind die drei Männer unterwegs: Elvis und Co. stehen auch auf der Setliste. Auch die Power-Lady Bea Blanck war da. Mit großer Stimme präsentierte die kleine Sängerin Rock, Pop, Soul sowie Schlager.
Da hieß es zuhören, am besten mit frischen Waffeln der Alfred-Krupp-Schule, selbstgemachten Sahne-, Käse- und Sandkuchen samt Muffins der Bertha-Krupp-Realschule, Popcorn und Schokofrüchten von Mandel-Bernd oder dem ein oder anderen Riesen-Crêpe der Firma Bedl. Wer sich nach der Völlerei die Beine vertreten musste, konnte das entweder beim dazugehörigen Flohmarkt tun.
Nun bleibt nur noch eines zu sagen: Auf zum nächsten Maitanz am Gervinusplatz!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.