Für ein sorgenfreies Leben: der ASB als verlässlicher Partner im Alter

Anzeige
In der Bottroper Tagespflege "Zur Gartenstadt" werden Lebensmittel gemeinsam für das Mittagessen vorbereitet.
Essen: ASB Ruhr |

Senioren haben es oft nicht leicht, denn je älter man wird, desto schwieriger können alltägliche Dinge werden, die sonst immer leicht von der Hand gingen. Der ASB Regionalverband Ruhr e. V. wird gerne zu einem verlässlichen Partner im Alter.



Im fortgeschrittenen Alter ergeben sich Probleme, die meist nicht mehr ohne fremde Hilfe bewältigt werden können. Gleiches gilt im Falle einer Pflegebedürftigkeit. Die ambulanten und teilstationären Hilfen sowie die speziellen Freizeitaktivitäten des ASB Regionalverbandes Ruhr e. V., sollen Senioren ein langes, weitestgehend sorgenfreies und interessanten Leben ermöglichen. Der Arbeiter-Samariter-Bund setzt sich aus diesem Grund tatkräftig dafür ein, dass Senioren alle Hilfestellungen erhalten, die sie benötigen, um für sie ein möglichst selbstständiges Leben realisieren zu können. Die Angebote aus den Bereichen Ambulante Pflege, Tagespflege, Seniorenwohnanlagen und Co. sind dabei vielfältig und lassen sich stets individuell gestalten.

Hausnotruf, Besuchshunde und Internet-Kurse


Sein 25-jähriges Jubiläum hat der ASB-Hausnotruf in Essen schon längst gefeiert. Seit mehr als 15 Jahren können auch Teilnehmer aus Bottrop und Mülheim an der Ruhr die Dienstleistung in Anspruch nehmen. Als schnelle und sichere Hilfe „auf Knopfdruck“ hat sich der Hausnotruf bereits etabliert.
Ein ganz besonderes Angebot ist auch der Besuchshundedienst, den es beim ASB RV Ruhr schon seit mehr als zehn Jahren gibt. Hunde und ihre Besitzer können sich intensiv schulen lassen, um Menschen in Alten- oder Behindertenheimen ehrenamtlich zu besuchen.
Immer mehr Senioren wollen mitreden können, wenn es um das Thema Internet geht. Außerdem sorgt der rasante technische Fortschritt dafür, dass man im Alltag mit PCs, Smartphones und Tablets umgehen können möchte. Auch hier hilft der ASB RV Ruhr: in den Kursen des Schulungsprogramms „ASB-iT“ werden kleine Gruppen aus maximal fünf Person geschult, in den Smartphone-Kursen nicht mehr als drei. Je nach Quartal wechselt das Programm, inklusive individueller Aktionstage.

Autorin: Maria Madaffari
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.