SamikÖ-Team des ASB Ruhr veranstaltete "vielsaitiges" Weihnachtskonzert

Anzeige
Ein Künstler an den Gitarrensaiten: Sanel Sabitovic.
Essen: ASB Ruhr |

"Oh Tannenbaum", "Stille Nacht, heilige Nacht" oder "Leise rieselt der Schnee" - Weihnachtslieder, die wohl jeder schon einmal gehört hat. Das SamikÖ-Team des Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Ruhr e. V. veranstaltete am Abend des 15. Dezembers 2016 ein vorweihnachtliches Konzert der besonderen Art, das die "Vielsaitigkeit" internationaler Weihnachtslieder gebührend zum Ausdruck brachte.



Dabei entpuppte sich "Das Kleine Theater Essen", das es seit über 50 Jahren am Gänsemarkt in der Innenstadt gibt, als perfekter Ort für die rund 40 Gäste, die in gemütlicher Runde zusammenkamen. Gemeinsam wurde den Klängen von Hauptact und Gitarrenvirtuose Sanel Sabitovic gelauscht.

Dreigestirn an der Gitarre

Doch der 1972 in Mostar (Bosnien und Herzegowina) geborene Musiker war an diesem Abend nicht der einzige "Mann mit der Gitarre": so kündigte sich vor Konzertbeginn ein Überraschungsgast - Gitarrenstudent Orcun - an. Carlos Navarro, eigentlich nur als Zuhörer vor Ort, gab ebenso noch ein Stück auf seiner Gitarre zum Besten. Alle drei Musiker durften die Bühne nicht ohne Zugabe, die vom Publikum vehement eingefordert wurde, verlassen. Bei Häppchen und Getränken fand der vorweihnachtliche Konzertabend seinen perfekten Ausklang.

SamikÖ - gelebte und geliebte Vielfalt

Das Modellprojekt Samariter interkulturelle Öffnung, kurz "SamikÖ", ist im Januar 2016 entstanden und strebt die interkulturelle Hinwendung der Strukturen, Dienste und Angebote helfender Verbände an. Unterstützt wird das Projekt durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Zum SamikÖ-Team gehören Nazan Aynur, Leiterin Projekt- und Verbandsentwicklung beim ASB Ruhr, Erdin Kadunic, Projektleiter, sowie Yasar Aksen, Projektassistent.

Text und Bilder: Maria Catharina Madaffari
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.