Große Pläne für 2017

Anzeige
Das Foto zeigt Reinhold Adam mit einer echten Bergmanns-Grubenlampe. Foto: Joachim Gill Das Foto zeigt Reinhold Adam mit einer echten Bergmanns-Grubenlampe. Foto: Joachim Gill
Gelsenkirchen: Nordsternpark |

Das Geschichtsforum Nordsternpark hat sich für das Jahr 2017 einiges vorgenommen. Nicht zuletzt, weil in diesem Jahr einige Termine zu runden Gedenken anstehen, wie etwa die Bundesgartenschau 1997, auf deren Gelände im heutigen Nordsternpark sich auch der Besucherstollen befindet, in dem die Horster Bergbau-Historiker regelmäßig Veranstaltungen anbieten.

Der erste Stammtisch des Geschichtsforum Nordsternpark in 2017

Der erste routinemäßige monatliche Stammtisch des Geschichtsforums Nordsternpark im Jahr 2017 findet am Freitag, 27. Januar, um 16 Uhr in der Lokalität des Restaurants „Der Emscherhusar“, Harthorststraße 29, statt.
Dort wird neben einer selbst erstellten DVD-Präsentation zum Wandel des Ruhrgebiets mit den Titel „Das Ruhrgebiet hat 1000 Gesichter“ auch das umfangreiche Programm der „Nordsterner“ für 2017 vorgestellt, das wieder zahlreiche Höhepunkte beinhaltet. So werden sich die Horster Bergbaufreunde aktiv an der im Frühjahr durchgeführten Festlichkeiten zur Erinnerung an 20 Jahre BuGa ´97 beteiligen.

Bilder-Vortrag mit dem Heimatbund

Dazu findet im Auftrag des Heimatbundes Gelsenkirchen am 15. März um 19 Uhr in der Gelsenkirchener Rosen-Apotheke ein Bilder-Vortrag des Nordstern-Experten Reinhold Adam statt, der auf die Festlichkeiten einstimmen soll.
Daneben kommt auch die 14. Lesung beim Schein von Grubenlampen im Bergbaustollen Nordsternpark zur Sprache, die wieder in Kooperation mit dem Freundeskreis Nordstern um Wilhelm Weiß und seine Kumpels und der Stadtteilbücherei Horst durchgeführt wird. Die Veranstaltung ist für den 26. Mai um 16 Uhr geplant.

Mühlenemscher Safari

Bereits am 22. April beteiligt sich das Geschichtsforum durch ihren Sprecher Reinhold Adam an den Aktivitäten zur grünen Hauptstadt Europas 2017 der Nachbarstadt Essen. Zur „Mühlenemscher Safari“ am Grenzbach zwischen Essen-Karnap und Gelsenkirchen-Horst lädt der Geschichtskreis Carnap ein, Adam wird den Teilnehmern den Wandel des Gewässers das einst die Horster Mühle antrieb, später als Köttelbecke genutzt wurde und heute nach Umgestaltung eher einem Naturbach ähnelt, plastisch und mit Geschichten gewürzt erläutern.

Jahresausflug und Totengedenken

Der Jahresausflug, der diesmal im September zur Emscherquelle führen soll, kommt ebenso zur Sprache wie die im Oktober mit den Freundeskreis Nordstern vorgesehene Ehrung der verunglückten Bergleute des Grubenunglücks von 1937 am Ehrenmal für die verunglückten Nordsternkumpel auf dem Horster Friedhof. Das Unglück vor 80 Jahren kostete sieben Bergleuten das Leben. Die Bergmannskapelle Consol wird sich an der Gestaltung der Feierstunde beteiligen.

Der Adventstammtisch

Der Adventsstammtisch schließt das Jahr des Geschichtsforums am 24. November ab, der traditionell dem Tannenbaum von Nordstern gewidmet ist.
Die Verantwortlichen des Geschichtsforums Nordsternpark freuen sich, dass weiterhin alle Veranstaltungen - außer dem Jahresausflug - kostenlos angeboten werden können und der Nordsternpark durch die geplante Internationale Gartenausstellung 2027 (IGA 2027) eine weitere Aufwertung erfahren wird.
„Zur BuGa 97 wurde erstmals die industrielle Vergangenheit eines BuGa-Geländes nicht verleugnet, sondern in die Bundesgartenschau integriert und 2027 wird erstmal eine Gesamtregion die IGA durchführen“, freut sich Adam, „das ist für ihn ein weiterer Meilenstein zum erfolgreichen Strukturwandel und Aufwertung der Region.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.