Die neue Klaus-Peter Wolf-Zeitung

Anzeige
Klaus-Peter Wolf hat seinen nächsten Besuch in Gelsenkirchen bereits terminiert. Seine Fans dürfen sich auf ihn und seinen dann neuesten Roman am 25. Februar freuen und weil der Saal im Bildungszentrum inzwischen aus allen Nähten platzt, kommt er ins MiR! Foto: Monika Schillinger (Foto: Monika Schillinger)
Gelsenkirchen: Musiktheater im Revier |

Einmal im Jahr erscheint die Ostfrieslandkrimi-Zeitung und wer ist da wohl besser geeignet, sie mit Text zu bestücken als "der" Ostfrieslandkrimi-Autor Klaus- Peter Wolf. Am Freitag, 17. Juli, ist es wieder so weit!

Zu Gast in "3 nach 9"


Aber Klaus-Peter Wolf ist am Freitag, 17. Juli, um 22 Uhr im NDR Fernsehen in der Talkshow „3 nach 9“ zu Gast. „3 nach 9“ ist die älteste Talkshow des deutschen Fernsehens. Er war bereits vor vierzehn Jahren einmal mit seinem Roman „Karma Attacke“ dort. Jetzt wird er über Ostfriesland sprechen und was den Bestsellerautor immer noch am Schreiben hält.

Und die Ostfrieslandkrimi-Zeitung am gleichen Tag!


Am gleichen Tag wird seine Ostfrieslandkrimi-Zeitung in einer Auflage von 1,2 Millionen erscheinen und vielen Tageszeitungen (natürlich auch Ihrer) beiliegen. Es ist inzwischen die 7. Ausgabe.
Wir bitten Sie um einen Hinweis auf die Sendung und auf die Ostfrieslandkrimi-Zeitung. Viele Fans sammeln das Blatt. Sie wird auch „Klaus-Peter-Wolf-Zeitung“ genannt. Er ist der einzige Autor in Deutschland, der einmal im Jahr eine eigene Zeitung für Fans herausgibt. Sie wird in einer Auflage von 50.000 Exemplaren im Buchhandel verteilt, der Rest liegt Tageszeitungen bei – keineswegs nur in Ostfriesland, sondern auch dem Hamburger Abendblatt, der Hannoverschen Allgemeinen und der WAZ, und selbst im Fränkischen Tag findet man Wolfs Ostfrieslandkrimi-Zeitung.

Der Ostfriesenautor mit den Gelsenkirchener Wurzeln


Klaus-Peter Wolf ist Gelsenkirchener Urgestein. Er ging hier zum Grillo-Gymnasium, lebte 25 Jahre in der Stadt und zog dann nach Ostfriesland, wo er zum Bestsellerautor wurde. Auch im nächsten Jahr wird er nach Gelsenkirchen kommen, um seinen neuen Roman „Ostfriesenschwur“ vorzustellen.
Diesmal wird die Veranstaltung am 25. Februar 2016 im Musiktheater im Revier stattfinden. In „Ostfriesenschwur“ spielen auch einige real existierende Personen aus Gelsenkirchen eine Rolle, u.a. die Journalistin Silke Sobotta und die Buchhändlerin Sabine Piechaczek, außerdem der Leiter der Stadtbibliothek, Friedhelm Overkämping.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.