Mit der neuen GelsenParkCard unkompliziert und bargeldlos parken

Anzeige
Der Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Gelsenkirchen Werner Löwer zeigt wie die neue GelsenParkCard am Kassenautomaten wieder aufgeladen wird.

Ab sofort ist es möglich, in Gelsenkirchen-City und -Buer bargeldlos zu zahlen. „Mit der GelsenParkCard muss niemand mehr nach Kleingeld kramen oder über den ganzen Parkplatz laufen, wenn der Automat auf der gegenüberliegenden Seite liegt“, erklärt Werner Löwer, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Gelsenkirchen.

Denn das Ticket wird einfach mit 10, 20 oder 30 Euro aufgeladen dann einmal bei der Einfahrt an dem Automaten vor der Bankschranke an das passende Symbol halten und beim Rausfahren das Ganze wiederholen. „Mehr als 30 Euro aufzuladen, ist zurzeit nicht möglich, da die Karten anonym sind, soll so verhindert werden, dass bei Verlust ein zu großer Schaden für den Inhaber entsteht“, sagt Löwer. Wenn die Karte leer ist kann sie ganz einfach am Kassenautomat in 1-Euro-Schritten aufgeladen werden. Hier muss dann wieder mit Bargeld bezahlt werden. „Aber das Gute ist auch hier, hat man beispielsweise nur einen Zwanziger dabei, muss man hinterher nicht mit einem münzenschweren Portemonnaie durch die Gegend laufen“, sagt Markus Schwardtmann, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Gelsenkirchen.

Und das Parken wird nicht nur einfacher, sondern auch günstiger. Bei jeder Aufladung bekommt der Nutzer einen Bonus von zehn Prozent oben drauf. Wer sich erstmalig eine Karte für 30 Euro kauft bekommt bis Ende Januar sogar 35 statt 33 Euro gutgeschrieben. Für die ersten 200 Käufer, die ihre Karte in der Weihnachtsmarkthütte der Stadt Gelsenkirchen am Neumarkt oder in der Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus erwerben, gibt es noch eine Parkscheibe mit Eiskratzer und Einkaufswagen-Clips dazu. „Das Rundum-sorglos-Paket“, so Schwardtmann.


Parkarte individuell
gestalten


Wer möchte, kann die GelsenParkCard auch individuell gestalten. „Auf die Karte kann ein Fotomotiv nach Wahl aufgedruckt werden. Von einem selbst, dem eigenen Auto oder was auch immer. Darum eignet sich die Karte auch ideal als persönliches Geschenk“, meint Löwer. Um das Parkticket zu individualisieren, muss das gewünschte Motiv zusammen mit den Kontaktdaten und dem gewünschten Guthaben (ab mindestens 10 Euro) per E-Mail an info@gelsenparkcard.de. Die Karte kommt dann für zusätzliche 5 Euro inklusive Versand zum Kunden nach Hause.

Dann muss nur noch ein freier Parkplatz gefunden werden. Hierfür können Smartphonenutzer die neue Parkplatz-App der Stadt zu Rate ziehen,diese kann sogar die GPS-Koordinaten des geparkten Autos speichern und es nachher wiederfinden, außerdem sind die jeweiligen Tarife und weitere Infos des Parkplatzes einsehbar. Die App kann ebenfalls ab sofort unter dem Suchbegriff „VG Gelsenkirchen“ heruntergeladen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.