Wiedersehen mit Bruder Anno

Anzeige
Bruder Anno macht mit 83 Jugendlichen aus Lateinamerika und Spanien Station in Gelsenkirchen. Foto: Privat
Gelsenkirchen: haus eintracht |

Am Dienstag, 19. Juli, gibt es für viele Gelsenkirchener ein Wiedersehen mit Bruder Anno von den Amigonianern. Im August letzten Jahres ging der beliebte Pater als Novizenmeister in die Kommunität Dos Hermanas bei Sevilla, um zwei junge Novizen an den Orden heranzuführen. Jetzt kommt er erstmals wieder nach Gelsenkirchen.

Grund seiner Rückkehr: Bruder Anno begleitet eine Gruppe von 83 Jugendlichen aus Lateinamerika und Spanien, die auf ihrem Weg zum diesjährigen Weltjugendtag in Krakau in Gelsenkirchen Station machen. Die 83 Weltjugendtagsteilnehmer sammelten sich zunächst ab dem 14. Juli in Valencia, um dann am 18. Juli nach Lourdes weiterzureisen. In Gelsenkirchen wird gefeiert am 19. Juli ab 19 Uhr im Haus Eintracht an der Grillostraße 57.
Am 20. Juli feiern sie gemeinsam mit Weihbischof Wilhelm Zimmermann eine Messe im Essener Dom, abends gibt’s eine Gesprächsrunde in Gleis X zum Thema „Migration und Flucht“.
Danach fahren die Jugendlichen weiter nach Breslau, ehe es dann nach Krakau geht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.