Auf den Spuren der Quinault-Indianer

Anzeige
Gelsenkirchen: Industriewald Rheinelbe | In der Forststation Gelsenkirchen mitten in der Natur des Industriewaldes Rheinelbe hat das theatergildenast eine Woche lang zu Tanz, Theater und Poesie auf den Spuren des Indianerjungen Shin‘qo‘klah eingeladen und den Ferienkindern die Mythen, Tänze und Rituale der Quinault-Indianer nahe gebracht. In der Forststation und draußen in der Natur erläuterte Alma Gildenast zum Beispiel Stammestänze, Thorsten Brunow die Geschichten der großen Indianerhäuptlinge und Medizinmänner und Pia Pannenbäcker das Schauspiel in der Indianerkultur mit Spielen der Indianer und Rollen als Dorfbewohner in kleinen Szenen. Auf jeden Fall hatten die Ferienkinder viel Spaß beim Indianerleben. Foto: Gerd Kaemper
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.