Die Saison für XL-Lamawanderungen ist gestartet

Anzeige
XL-Lamawanderung auf die Halde "Zollverein 4/11" in Gelsenkirchen / Essen, Ruhrgebiet - der Aufstieg
 
Entspannt mit Lamas entschleunigen, Abstand zum Alltag gewinnen und den Augenblick genießen - hier bei einer XL-Lamawanderung im Ruhrgebiet.
Gelsenkirchen: Gesundheitspark Nienhausen |

Ganzjährig finden sie statt: die Lama-Expeditionen im Ruhrgebiet. Von der Einsteiger-Lama-Tour durch den Gesundheitspark (genannt Lama-Park-Wanderung) bis zur „Lamawanderung auf die Anden des Ruhrgebiets“, wie Beate Pracht die grünen Abraumhalden im Revier liebevoll nett. Auch "After Work" kann gewandert werden. Doch am beliebtesten sind die XL-Lamawanderungen, die neben dem hautnahen Tier- und Naturerlebnis und einer Wanderung auf die Halde Zollverein 4/11 auch Zeit für ein kleines Picknick unterwegs bieten.

Die Parktour und die "normalen" Lamawanderung werden ganzjährig angeboten, doch die XL-Touren gibt es nicht immer. Denn, so wie es die bekannten Kirsch -Pralinen immer nur zu einer bestimmten Saison gibt, so ist es auch mit den XL-Wanderungen der Prachtlamas. Diese Touren finden in der wärmeren Jahreshälfte von März bis Oktober statt. Alle 4-6 Wochen wird ein Termin angeboten, um mit den Lamas besondere Natur im Ruhrgebietsambiente zu erlebbar zu machen.

Die Lama-Trekking-Saison 2014

Die nächste XL-Lamatour startet am 11. Mai 2014, Muttertag, um 11 Uhr und bietet noch einige Plätze. Sie ist schon die zweite große Tour in diesem Jahr. Den Auftakt bildete der 23. März, an dem die erste XL-Lamawanderung auf die „Ruhrgebiets-Anden“ startete.

Weitere Termine finden an den Sonntagen 11. Mai (Muttertag), 6. Juli und am Samstag, 22. August 2014 satt. Den Abschluss machen die Touren im September und Oktober/November, deren Termine noch nicht feststehen. Beginn: jeweils 11:00 Uhr.

Alternative: Lamawandern "After Work"

Eine Lamawanderung bietet eine ideale Möglichkeit für einen entspannten Wochenausklang und Einstieg ins Wochenende. Daher gibt es die Lamawanderungen in diesem Jahr 4x als "After-Work"-Variante:

Zwei Termine als "After Work Lamawanderungen auf die Anden des Ruhrgebiets”:
* Freitag, 20. Juni 2014, 18:30 – 21:00 Uhr – Sonderveranstaltung zu Mittsommer
* Freitag, 18. Juli 2014, 18:30 – 21:00 Uhr – Sonderveranstaltung in den Sommerferien

Und zwei Termine in der kleinen Version als "After Work Lama-Park-Wanderung":
* Freitag, 09. Mai 2014, 18:00 – 20:00 Uhr
* Freitag, 22. August 2014, 18:00 – 20:00 Uhr

Nur die XL-Lamawanderungen gibt es nicht abends. Der Erfahrung nach ist sie beliebt dafür, einen ruhigen Sonntag oder Samstag zu erleben - oft mit Freunden oder der Familie.

Was erwartet die Expeditionsteilnehmer?

Jedes Lama-Erlebnis beginnt mit einer Einführung rund um wissenswertes über die südamerikanischen Tiere. Was fressen Lamas? Wo lassen sie sich streicheln? Wie heißen die Ohren? Wie ist das mit dem Spucken? Hier sei nur soviel verraten: artgerecht gehaltene und aufgewachsene Lamas spucken keine Menschen an. Damit das bei den Lamas im Revierpark auch so bleibt und auch kein falsches Futter gegeben wird, wurde hier ein doppelter Zaun gezogen.

Wenn man dann mit einem Lama wandern geht, ist eines ganz wichtig: Vertrauen. Denn Lamas sind Fluchttiere, die Gefahren lieber ausweichen. Und sie sind Distanztiere, die auch untereinander nicht auf Tuchfühlung gehen. Damit wir die flauschigen Riesen auch streicheln können, müssen sie uns vertrauen. Die erste Berührung, das erste Mal streicheln ist dann wie „Ankommen“ – einfach nur schön. Und schon sind die ersten Mensch-Lama-Freundschaften geschlossen.

Mit den Prachtlamas unterwegs

Eine Expedition mit Lamas soll nicht nur Spannung und Abenteuer bieten, sondern auch Ruhe und Entspannung bringen. Um also ganz gelassen durch die Natur im Ruhrgebietsambiente spazieren zu können, werden die Tiere jeweils zu zweit geführt – ein Wandergeselle links, einer rechts und das Lama in der Mitte. Hier führen die Teilnehmer natürlich selbst!

Gestartet wird direkt im Gesundheitspark. Dort wandern wir durch das Waldstück mit alten, hohen Buchen. Und schon wird es wieder „typisch Ruhrgebiet“ – zumindest das Typische, was Ruhrpottler an ihrem Revier so lieben: der breite Weg führt vorbei am „Triple Z“, einem schönen, alten Ziegelsteinbau aus der Industriehochzeit, der Taubenklinik und einer Moschee. Und schon sind wir wieder mitten im Grünen: der sanfte Aufstieg auf die Halde Zollverein 4/11 beginnt.

Entschleunigung á la Ruhrgebiet

Da Lamas über Jahrtausende gelernt haben, ihre Kräfte einzuteilen, ist das Tempo moderat bis gemütlich – ideal, um das eigene Tempo einmal herunterzuschrauben und wieder anzufangen, den Moment zu genießen. Hier und Heute gibt es keinen Termindruck, kein „schnell, schnell.“ Einfach nur Ruhe, Lamas, Natur. Zeit für ein Picknick, für Fotos, für Unterhaltungen und für Ausblicke, für die kleinen Entdeckungen unterwegs: eine Blume, ein Vogel, eine Lamaschnute.

Wer Lust bekommen hat, auf eine Lama-Expedition im Ruhrgebiet zu gehen meldet sich am besten an, denn die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Mehr Informationen zu den XL-Lamawanderungen und den anderen Lamatouren im Revier finden Sie auf www.prachtlamas.de.

Prachtlamas, Telefon: 02864 – 88 46 81, Mobil: 0176 – 660 161 30.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.