Buersches Forum zum neuen Busbahnhof in Buer: Gut besuchte Veranstaltung der SPD Buer-Mitte I

Anzeige
Ein Blick vom neuen Goldbergpark über den großen Bahnsteig mit 15 Haltestellen zum Rathaus
Gelsenkirchen: Ein Blick vom neuen Goldbergpark über den großen Bahnsteig mit 15 Haltestellen zum Rathaus |

Im gut gefüllten Gasthaus Seifen in Gelsenkirchen-Buer informierte der SPD Ortsverein Buer-Mitte I über den aktuellen Stand der Planung zum neuen Busbahnhof. Dr. Klemens Wittebur moderierte das Buersche Forum, zu dem Martin Harter (Stadtbaurat) und Margret Schneegans (Arbeitskreis Verkehr der SPD Ratsfraktion) eingeladen worden waren. Zu Beginn der Veranstaltung erläuterte Martin Harter, wie der neue ZOB an der Goldbergstraße aussehen soll. Es wird nur noch einen Bahnsteig mit 15 Bushaltstellen geben. Der neue Goldbergpark wird entlang der Springestraße bis zur De-la-Chevallerie-Straße reichen und so auf Dauer den Busbahnhof von der Wohnbebauung abschirmen.

Margret Schneegans betonte die Benutzerfreundlichkeit insbesondere für ältere Menschen mit einem Rollator und für Menschen mit einer Behinderung, da eine absolute Barrierefreiheit erreicht wird. Außerdem wurde die Umgestaltung der De-la-Chevallerie-Straße mit einer überbreiten Fahrspur von 5,00 m und einem Schutzstreifen für Radfahrer von 1,50 m erläutert.

Es entwickelte sich eine rege Diskussion, in der viele Fragen der Anwesenden geklärt werden konnten. Insgesamt müssen 69 Bäume gefällt werden, die jedoch durch 69 neue Bäume ersetzt werden. Allein auf dem neuen Bahnsteig, der an jeder Haltestelle einen Unterstand mit Sitzgelegenheiten bekommt, werden 15 Bäume mit einem Umfang von 35 cm gepflanzt. Dadurch wird sichergestellt, dass Buer mittel- und langfristig wieder einen ZOB unter Bäumen bekommt. Begonnen wird bereits im Sommer 2016, so dass der neue ZOB bis zum Sommer 2018 fertiggestellt werden soll.
Ein Blick vom neuen Goldbergpark über den großen Bahnsteig mit 15 Haltestellen zum Rathaus
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.