CDU-Ratsfraktion fordert Sachstandsbericht zur nächsten Sitzung des WBT

Anzeige
Wöll: Ehemaliger „Plusstandort“ Am Dördelmannshof entwickelt sich immer mehr zu einer Schrottimmobilie

Das integrative Handlungskonzept für das Revitalisierungsgebiet Bochumer Straße sieht für die Bochumer Straße 152 - 156 eine Aufwertung der jetzigen Einzelhandelssituation vor. Bevor sich dieser Situation - berechtigter Weise - angenommen wird, muss der Einzelhandelsstandort Am Dördelmannshof dringend aufgewertet werden, so Werner Wöll, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion.

Die ehemalige Plusfiliale entwickelt sich immer mehr zu einer Schrottimmobilie. Dies ist umso unverständlicher, als dass sowohl Aldi als auch REWE bekanntermaßen Pläne zur Arrondierung ihrer Filialen hegen. Die Einzelhandelsflächen sind auch nach der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes im letzten Jahr in ihrem Bestand gesichert. Aus Sicht der CDU-Ratsfraktion ist es eine der vordersten Aufgaben der städtischen Wirtschaftsförderung, sich mit den beteiligten Unternehmen sowie mit den Grundstückseigentümern ins Benehmen zu setzen, um so zu einer Aufwertung der unbefriedigenden Situation zu kommen. Eine Hauptaufgabe der Wirtschaftsförderung ist es, den Erneuerungsprozess zu initiieren und zu koordinieren sowie mit den
Beteiligten ein Maßnahmenpaket -auch unter Berücksichtigung des möglichen Warenangebots- und Realisierungskonzept incl. Zeitplan zu erarbeiten.
Werner Wöll: „Nur so wird sich eine weitere Verschlechterung der Ist-Situation vermeiden lassen und der Nahversorgungsstandort auf Dauer erhalten bleiben können.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.