Noch Plätze frei in Schulungsreihe der Caritas-Fachstelle Demenz

Anzeige
Die Gerontologin Marita Ingenfeld informierte im vergangenen Jahr über Demenz. Foto: Caritas

Wer Menschen mit Demenz im häuslichen Bereich oder in Betreuungsgruppen betreuen möchte, ist richtig bei der Schulungsreihe "Demenz verstehen und helfen". Die nächste Schulung startet am 2. März in Gelsenkirchen-Horst und -Erle. Einige Restplätze sind noch frei.

Die Schulungsreihe umfasst insgesamt vierzig Stunden und findet bis zum 30. März jeweils donnerstagnachmittags (15 bis 18.30 Uhr) und samstags (10 bis 16 Uhr) in den Räumen des St. Josef-Hospitals in Horst und im Elisabeth Krankenhaus in Erle statt.
"Demenz verstehen und helfen" ist eine Kooperation der Caritas-Fachstelle Demenz mit den beiden Krankenhäusern und informiert über das Krankheitsbild Demenz. Dabei wird zudem auf die belastende Situation der Angehörigen und auf den Umgang und die Kommunikation mit Menschen mit Demenz eingegangen. Auch Übungen und die Durchführung von Angeboten werden im Rahmen dieser Fortbildung praktisch vermittelt.
Die Schulungsreihe richtet sich an Mitarbeitende, Ehrenamtliche und Angehörige, die Menschen mit Demenz pflegen oder betreuen. "Demenz verstehen und helfen" ist anerkannt nach dem elften Sozialgesetzbuch und wird von der AOK bezuschusst. Die Teilnehmenden zahlen lediglich einen Unkostenbeitrag von 40 Euro.
Schriftliche Anmeldungen mit Kontaktdaten oder Anfragen können an die Caritas-Fachstelle Demenz gerichtet werden: Kirchstraße 51, Tel. 15806-46 oder horizont@caritas-gelsenkirchen.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.