SEK-Einsatz nach Streitigkeiten in Erle

Anzeige
Gelsenkirchen: Mittelstraße |

Am Mittwoch, 17. Mai, gegen 20.30 Uhr, rückte ein Spezialeinsatzkommando auf der Mittelstraße an, weil es dort nach Zeugenaussagen zu einer Bedrohungslage mit einem vermeintlichen Maschinengewehr kam.

Zu Beginn der Auseinandersetzung stritten ein 25-jähriger und ein 35-jähriger Gelsenkirchener lautstark auf der Mittelstraße. Die Nachbarn beschimpften und bedrohten sich wechselseitig.
Der 25-Jährige begab sich in seine Wohnung und trat anschließend mit einer vermeintlichen Maschinenpistole vor das Haus. Damit ging er auf den 35-Jährigen zu, der daraufhin in sein Wohnhaus flüchtete. Der 25-Jährige begab sich ebenfalls wieder in seine Wohnung.
Zeugen riefen die Polizei. Ein Spezialeinsatzkommando brach die Tür zur Wohnung des 25-Jährigen auf und nahm ihn fest. Die Beamten fanden die vermeintliche Maschinenpistole in der Wohnung und stellten sie sicher.
Nach ersten Ermittlungen handelt es sich nicht um eine "scharfe" Waffe. Der 25-Jährige wurde zur stationären Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.