Gladbecker Orgeltage mit Alphorn

Anzeige
Der international tätige Posaunist Armin Rosin bringt zu den Gladbecker Orgeltagen im September auch sein Alphorn mit.
Gladbeck: St. Lamberti Kirche | Mittlerweile zum 28. Mal lädt die Propsteipfarrei an allen vier Septembersonntagen zu Orgelkonzerten in die St. Lambertikirche ein. Und wieder konnten hochkarätige Musiker gewonnen werden, die die große Klais Orgel klanglich ins rechte Licht setzen werden.

Mit dem New Yorker Stephen Tharp ist am Sonntag, den 6. September um 20:00 einer der weltweit musizierenden großen Konzertorganisten unserer Zeit zu Gast. In der amerikanischen Fachzeitschrift The Diapason wird er gerühmt als „:. . . der beste Organist in Amerika“ oder die New York Times schrieb in einer Besprechung über ihn „ . . .spielte farbenreich, mitreißend und brillant . . .“.

Auf die Lambertiorgel abgestimmt


Sein Gladbecker Programm ist mit Werken von Johann Sebastian Bach, Louis Vierne und Robert Schumann passgenau auf die Lambertiorgel abgestimmt. Mit Stücken des Nachfolgers von Olivier Messiaen als Organist der Trinité in Paris, Naji Hakim und einer eigenen Komposition wird eindrucksvoll die Klangwelt der Moderne ausgelotet.

Peter und der Wolf


Zum Deutschen Orgeltag am Sonntag, den 13. September um 16 Uhr wird als besonderes Konzert für kleine und große Leute, für Kinder und Erwachsene, Thomas Neuleben zusammen mit seiner Frau Angelika als Sprecherin das musikalische Märchen Peter und der Wolf von Sergej Prokofjew interpretieren.

Schon Kinder im Kindergartenalter können die spannende Geschichte von Peter, seinem Großvater, den Jägern und dem Wolf und die jeweils zugeordnete Instrumentierung mitvollziehen. Im Anschluss an das ca. 30minütige Programm erläutert Konrad Suttmeyer anschaulich und -fasslich die Orgel der St. Lambertikirche.

Andachtsjodler


Suttmeyer selbst spielt ein Programm klassischer Orgelstücke am 20. September bevor der international tätige Posaunist Armin Rosin zusammen mit seiner Duo Partnerin Hildegund Treiber die Orgeltage unter dem Motto „Vom Andachtsjodler zum Negro-Spiritual“ beschließt. Armin Rosin ist unbestritten der Wegbereiter der modernen Posaune. Er hat sie als Soloinstrument in die Konzertsäle Europas und Asiens eingeführt. Eignes für ihn sind mehr als 70 Kompositionen geschrieben worden.

Zusätzlich zur Posaune hat Prof. Rosin sein Alphorn im Gepäck. In Stücken wie den „Egerer Stadttürmer-Fanfaren“ wird der warme, volltönende Ton des urtümlichen Instrumentes den Raum der St. Lambertikirche mit Klang erfüllen.

Wie gewohnt ist, dank der finanziellen Unterstützung durch die Sparkasse Gladbeck der Eintritt frei. Lediglich um eine Spende wird gebeten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.