Volkshochschule Gladbeck: Die Stärke liegt in der Vielfalt

Anzeige
Seit Mitte Dezember liegt das neue VHS-Programm vor, die Kurse starten am 18. Januar.
Gladbeck: vhs | Seit Mitte Dezember liegt das neue Programm der VHS Gladbeck vor und schon jetzt kann VHS-Leiter Dietrich Pollmann einen Spitzenwert verkünden: „Mit bislang 3.281 Anmeldungen haben wir einen tollen Start in das neue Jahr hingelegt.“

Am 18. Januar starten die rund 400 Kurse und Veranstaltungen, allein zum Semesterauftakt mit der Gruppe „LaLeLu“ werden am 13. Januar in der Stadthalle mindestens 500 Besucher erwartet. „Es ist schon gute Tradition, dass sich die VHS-Familie zum Jahresauftakt trifft“, so Pollmann dazu.


Viele neue Familienmitglieder


Diese „Familie“ hat im letzten Jahr viele neue Mitglieder bekommen. „Die große Anzahl an geflüchteten Menschen in Gladbeck hat auch uns im letzten Jahr kräftig durchgerüttelt“, gibt der VHS-Leiter zu.
Seit dem 1. Mai 2015 werden in der VHS Sprachkurse für Flüchtlinge angeboten, bislang sieben an der Zahl. „Dies eine Aufgabe, die uns auch in 2016 als etablierter Anbieter für Sprachkurse weiter begleiten wird“, prophezeit Fachbereichsleiterin Karin Hornig-Bilo. Und die auch einen neuen Schwerpunkt im Angebot der VHS Gladbeck bildet.
Den Spagat, diese umfangreiche Aufgabe zu meistern und gleichzeitig weiterhin ein attraktives Kurs- und Veranstaltungsangebot zu stellen, will die VHS durch die Schaffung von internen Freiräumen für die Arbeit mit Migranten und Flüchtlingen meistern.

Klassiker


Das Programm lässt sich jedenfalls sehen - neben den Klassikern Gesundheit/Fitness, Exkursionen, Fremdsprachen und EDV - stehen in den nächsten sechs Monate interessante Vorträge und auch der Länderschwerpunkt Italien an.
„Im EDV Bereich sind unsere Smartphone-Kurse der Renner“, weiß Fachbereichsleiterin Sabine Tomalla. Denn von fünf Kursen sind bereits zwei ausgebucht, hält die große Nachfrage an, will die VHS dieses Angebot unbürokratisch und schnell erweitern.
Auch die „junge VHS“ hat im Bereich Computer in den Ferien einiges zu bieten: Sei es „Tastschreiben am Computer“ oder „Ran an die Maus“ - auch die Jugendlichen sollen vom Lernen mit Spaß bei der VHS profitieren.

Kommunales Kino


Wer einfach mal wieder in Gladbeck ins Kino möchte, der kann sich auf das Programm vom KoKi freuen.
Zum Start ins neue Filmjahr wird am Freitag, 22. Januar, die Komödie „Es ist kompliziert“ gezeigt, dieser folgt in den nächsten Monate eine bunte Mischung aus Action, Fantasy oder Satire. Und auch an die kleinen Kinogänger wurde mit zwei Filmen im Programm gedacht.

Zur Zeit kommen so viele Flüchtlinge nach Deutschland, wie seit Jahrzehnten nicht. Auch das spiegelt sich im VHS-Angebot wieder: „Die letzten Sprachkurse für Flüchtlinge hatten wir 1987/88,“ so Katin Hornig-Bilo. Aktuell bildet „Deutsch als Fremdsprache“ vom Stunden und Umsatzvolumen den mit Abstand größten Fachbereich der VHS.

Deutsch für den Alltag


Die Sprachkurse für Flüchtlinge haben zum Ziel, dass die Menschen so weit Deutsch lernen, dass sie sich im Alltag verständigen können. Außerdem werden sie durch begleitete Orientierungsgänge mit der Stadt vertraut gemacht. Teilnehmer sind registrierte Asylbewerber ab 17 Jahren mit guter „Bleibeperspektive“, deren Verfahren noch andauert und die noch keinen Zugang zu den Integrationskursen haben.

Sondermittel


„Die Sprachkurse sind für die Teilnehmer gratis, finanziert werden sie durch Mittel des Landes und der Kommune, außerdem durch die Bundesagentur für Arbeit, der Ev. Kirchengemeinde, des Rotary-Cubs Gladbeck-Kirchhellen sowie durch private Spenden,“ erläutert Pollmann.
Für drei bis vier Sprachkurse steht auch schon für 2016 die Finanzierung, denn der Rat der Stadt hatte noch im alten Jahr Sondermittel in Höhe von 12.000 Euro bewilligt.
„Zur Zeit laufen vier dieser Sprachkurse, davon ein Kurs für Fortgeschrittene, mit insgesamt 85 Teilnehmern. „Natürlich bieten wir weitere Sprachkurse für Flüchtlinge ohne Vorkenntnisse an sowie Fortsetzungskurse mit dem Ziel, dass die Teilnehmer eine Prüfung zum Zertifikat A1 ablegen,“ erklärt Karin Hornig-Bilo.

Ermäßigung


Die Integrationskurse - seit rund zehn Jahren ein Standardangebot der VHS - dürfen natürlich nicht vernachlässigt werden. Bis heute führte die Volkshochschule 75 dieser Kurse mit rund 1.700 Teilnehmern durch. Und auch die Einbürgerungstests - in jedem Jahr werden zehn Termine angeboten- werden auch in 2016 fortgesetzt.
Getreu nach dem Motto „Bildung soll nicht am Geld scheitern“, bietet die VHS wie auch schon in der Vorjahren Ermäßigungen an, für Inhaber der Gladbeck Card sogar 75 Prozent.
„Wir hoffen, dass wir die Teilnehmerzahl von 12.500 aus dem letzten Jahr auch in 2016 erreichen“, so Pollmann abschließend. Weitere Infos gibt es direkt bei der VHS, Friedrichstraße 55, Telefon 02043/992415 oder unter „www.vhsgladbeck.de“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 07.01.2016 | 09:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.