Auf Wiedersehen … Leonard Nimoy

Anzeige
Mr. Spock ist immer dabei
Gladbeck: Gladbeck | Ich bin in tiefster Trauer! Das Idol meiner Kindheit, Jugendzeit und Erwachsenenzeit, Leonard Nimoy (Mr. Spock), ist am 27. Februar 2015 für immer von uns gegangen. Leonard hat eine Lücke hinterlassen, die nie mehr zu füllen ist. Er hat mich mein ganzes Leben geprägt und mehr oder weniger begleitet. Durch seine ausgezeichnete schauspielerische Leistung hat er mir viel geschenkt. Vor allem Freunde, mit denen ich heute noch verbunden bin. Zahlreiche schöne Stunden haben wir gemeinsam Folgen geschaut, gelacht und viel erlebt.

Auf unseren Reisen hat er uns Welten gezeigt, in denen vieles möglich war. Wir haben zusammen von einer besseren Zukunft für alle Menschen geträumt, wo es keine Rolle spielt, wer man ist oder ob man reich oder arm ist. Oder welcher Religion man angehört. Eine bessere Zukunft für alle, wo kein Hass regiert. Für mich persönlich war er eine Vaterfigur, die ich nie hatte. Durch ihn habe ich viel gelernt - wie wichtig es ist, für andere da zu sein und für seine Überzeugung einzustehen und zu kämpfen.

Wie das Schicksal doch spielt! Ich habe ihn einmal gesehen auf der Trauerfeier von Gene Roddenberry (Erfinder der Serie Raumschiff Enterprise). Ihn auf einer Convention live zu erleben war mir leider nicht vergönnt.

Aber trotzdem ist es so, als ob man sich persönlich kannte. Deshalb ist es mir eine ganz besondere Ehre, sein Andenken weiterzuführen - sowie ich es bereits bei meiner „Liebhaberausstellung von Raumschiff Enterprise“ 2013 und 2014 auf der Niebuhrg in Oberhausen zu den Spacerittern oder bei meinen Vortrag über die Serie in Herne auf der „Union Of The Forces“ , wo ich meine tollen Erlebnissen mit Gleichgesinnten teilen konnte, gemacht habe.

Es ist kaum zu glauben: In der anderen Schauspielrolle, die mich in meiner Jugendzeit begeisterte, verkörperte er die Rolle des „Paris“ in der Fernsehserie „Cobra, übernehmen Sie“! Ausgerechnet dann erfahre von seinem Heimgang, als ich kurz davon stand, zum ersten Mal selbst nach Paris zu fahren.

Mein Herz ist gebrochen, aber immer wenn ich in die Sterne schaue, werde ich Leonard dort leuchten sehen, so wie er für mich und meine Freude seit unserer Kindheit geleuchtet hat. Ruhe in Frieden, mein Freund und Lehrmeister. Ich werde dich ewig vermissen! Aber du bist jetzt zuhause bei den Sternen. Mögen dich die Engel begleiten ins Paradies. Live long and prosper

In unendlicher Dankbarkeit nehme ich auf diesem Weg von dir Abschied …

Halina Monika Sega
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
24.131
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 01.03.2015 | 19:38  
10.851
Annette Robenek aus Gladbeck | 02.03.2015 | 10:28  
45.997
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 02.03.2015 | 14:51  
5.897
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 05.03.2015 | 16:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.