Gladbeck: Realschülerinnen trafen sich nach 50 Jahren wieder

Anzeige
Bei bester Laune trafen sich die Absolventinnen der Realschule des Jahrgangs 1968 in der Alten Post wieder. Foto: Kariger
Gladbeck: Gasthaus Alte Post |

1968 war das Jahr der Studentenrevolten und der ersten bemannten Mondumkreisung. Mexiko richtete die Olympischen Spiele aus, die erste Tiefkühlkost kam auf den Markt, und die jungen Absolventinnen der "Mädchen-Realschule Gladbeck" starteten ins berufliche Leben. Fast auf den Tag genau 50 Jahre nach der Schulentlassung haben sich nun viele Ehemalige im Restaurant "Alte Post" in Gladbeck wiedergesehen.

Mehr als 20 ehemalige Schülerinnen nahmen den Weg aus teilweise entfernten Städten auf sich, um dem Treffen beizuwohnen. Das Angebot, die ehemalige Schule (heute Anne-Frank-Realschule) zu besuchen, ließen sich viele der Frauen nicht entgehen.

Beim geselligen Zusammensein in der Alten Post konnten sich die Ehemaligen dann nach Herzenlust austauschen und sich gemeinsam an ihre Schulzeit erinnern. Dabei gedachten sie auch den drei inzwischen verstorbenen Mitschülerinnen und ihrer langjährigen Klassenlehrerin, die zuletzt noch im hohen Alter an einem ähnlichen Treffen vor zehn Jahren teilgenommen hatte. 

Die Klassentreffen, die bisher immer alle fünf Jahre stattfanden, werden voraussichtlich in Zukunft in kürzeren Abständen stattfinden. Organisiert wurden sie bisher von Doris Stoiber (geb. Wichmann) und Karin Maas. Beide hoffen in Zukunft auf etwas Unterstützung von anderer Seite.

Nach einem gemütlichen Abend, bei dem viele Erinnerungen ausgetauscht wurden und auch viel gelacht wurde, trennte man sich und hofft auf ein baldiges Wiedersehen bei bester Gesundheit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.