Große Ehre: Landtagspräsidentin empfing Gäste aus Gladbeck und Alanya

Anzeige
Sogar ein offizieller Empfang im Düsseldorf Landtag gehörte zum Programm der Besucherdelegation aus Alanya. Unser Foto zeigt zeigt (von links nach rechts) Carina Carina Gödeke (Landtagspräsidentin), Wolfgang Röken (Ehrenvorsitzender der Parlamentariergruppe NRW-Türkei), Hasan Sipahioglu (Bürgermeister Alanya), Michael Hübner (SPD-Landtagsabgeordneter) und Ulrich Roland (Bürgermeister Gladbeck). (Foto: Pressestelle des Landtages NRW)
Gladbeck: Rathaus |

Gladbeck/Düsseldorf. Eine besondere Ehre wurde jetzt der Delegation der Stadt Alanya, die anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Gladbeck-Alanya zu Gast in Gladbeck war, zuteil: In Düsseldorf gab es für die Besucher aus der Türkei einen offiziellen Empfang durch die nordrhein-westfälische Landtagspräsidentin Carina Gödecke.

Begleitet wurden die Gäste aus Alanya durch Bürgermeister Ulrich Roland, den Leiter des Bürgermeisterbüros, Michael Chlapek, den SPD-Landtagsabgeordneten Michael Hübner sowie Mitglieder des „Freundeskreises Gladbeck-Alanya“. Nicht fehlen durfte mit Wolfgang Röken der „Gründungsbürgermeister“ und Ehrenvorsitzender der „Parlamentariergruppe NRW-Türkei“. Röken war es auch, der den Empfang initiiert hatte.

Erste deutsch-türkische Städtepartnerschaft in NRW

Die Landtagspräsidentin zeigte sich bestens informiert und nahm sich zwei Stunden Zeit für ihre Gäste. Sie hob hervor, dass die Partnerschaft zwischen Alanya und Gladbeck die erste zwischen einer türkischen Stadt und einer Stadt aus Nordrhein-Westfalen war. „Sie haben Pionierarbeit geleistet. Beeindruckend sind die vielfältigen Aktivitäten und Begegnungen, die ich der vom Freundeskreis erstellten Dokumentation entnommen habe.“

Die Teilnehmer trugen sich ins Gästebuch des Landtags ein und aus den Händen von Alanyas Bürgermeister Hasan Sipahiolu konnte die Präsidentin ein Bild mit Seidenmalerei aus Alanya in Empfang nehmen.

Anschließend lud die Präsidentin zum Mittagessen und „Small Talk“ ein. Besonderes beeindruckt zeigte sie sich von der Toleranz und Offenheit der Stadt Alanya. So ließ sie sich auch die Arbeit des Ausländerbeirates in Alanya schildern, der einzigen Insitution dieser Art in der Türkei.

Historische Kirche in Alanya wird für christliche Gottesdienst restauriert

Beeindruckt war Carina Gödecke auch davon, dass in Alanya den Christen Räume für eigene Gottesdienst zur Verfügung gestellt werden. Bürgermeister Sipahioglu betonte, dass zur Zeit eine historische Kirche restauriert werde, in der nach dem Ende der Arbeiten die christlichen Gottesdienste abgehalten werden sollen.

Bürgermeister Sipahioglu sprach schließlich eine Einladung nach Alanya aus. Man werde das Beispiel Gladbeck-Alanya in einer der nächsten Sitzungen der Parlamentiergruppe darstellen und erörtern und komme gegebenfalls auf die Einladung zurück, versicherte die Landtagspräsidentin.

Im Anschluss an den Empfang im Landtag besuchte die Alanya-Delegation die „Kö“ und die Düsseldorfer Altstadt, wo besonders der dortige Markt bei den Besuchern aus der Türkei großes Interesse fand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.