Nur billige Ausreden

Anzeige
Die Entscheidung ist gefallen. Und wieder einmal zu Ungunsten von Gladbeck: Die "Allgemeine Ortskrankenkasse" (AOK) wird ihr Kundencenter an der Postallee in Stadtmitte am 27. Oktober 2017 letztmalig öffnen.

Nach Angaben des städtischen Seniorenbeirates sind von der Schließung rund 20.000 AOK-Versicherte in Gladbeck betroffen. Darunter auch viele Senioren, die der "AOK" schon seit Jahrzehnten die Treue halten.

Den Verantwortlichen bei der "AOK" ist natürlich bewusst, das die Schließung, die seit dem 10. August offiziell ist, in Gladbeck auf Gegenwehr stoßen wird. Also hat man schnell eine wunderschön ausformulierte Pressemitteilung verschickt. Von einem "engen Servicenetz" ist da die Rede und dem geplanten Ausbau der "digitalen Kommunikationskanäle". Außerdem, so wird mitgeteilt, seien die nächsten AOK-Kundencenter in Buer und Bottrop ja nur wenige Kilometer entfernt und auch per Bus mühelos zu erreichen.

Ob die Gladbecker auf diese billigen Ausreden hereinfallen? Mal sehen, wie viele Bürger dem Seniorenbeirat-Aufruf zur Demonstration am Freitag, 18. August, ab 11.30 Uhr an der Postallee Folge leisten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
7 Kommentare
2.448
Robert Giebler aus Gladbeck | 15.08.2017 | 11:32  
12.346
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 15.08.2017 | 12:14  
50
Bernd Borgwerth aus Gladbeck | 15.08.2017 | 17:18  
6.082
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 15.08.2017 | 18:47  
50
Bernd Borgwerth aus Gladbeck | 15.08.2017 | 19:19  
114
Ferdi Wilkskamp aus Gladbeck | 16.08.2017 | 06:52  
114
Ferdi Wilkskamp aus Gladbeck | 16.08.2017 | 07:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.