SPD plädiert für Kreisverkehr an der Kreuzung Sandstraße

Anzeige
SPD-Ratsherr Berat Arici
Gladbeck: Sandstraße | Aufgrund des schweren Unfalls an der Sandstraße am 4. Juli mit sieben Verletzten (wir berichteten) hat sich Berat Arici, zweiter Ortsvereinvorsitzender der SPD Rentfort, in einem Brief an Bürgermeister Ulrich Roland gewandt.

Die Rentforter SPD möchte das Stadtoberhaupt darin auf eine Initiative aus den vorigen Jahren aufmerksam machen. Diese beinhaltete den Vorschlag, die jetzige Lichtsignalanlage an der Kreuzung Sandstraße/ Kirchhellener Straße durch einen Kreisverkehr zu ersetzen.

Positive Wirkung auf Verkehrsfluss


„Dieser würde sich nicht nur aus städtebaulichen Aspekten an dieser Stelle hervorragend einfügen, sondern hätte auch aus verkehrstechnischer Sicht eine positive Wirkung auf den täglichen Verkehrsfluss“, heißt es in dem Schreiben.

Denn gerade zu den Hauptverkehrszeiten würde sich hier der Verkehr aufstauen, dies hätte lange Wartezeiten zur Folge.

„Über eine Stellungnahme zu unserer Anregung wären wir dankbar. Gegebenenfalls werden wir das Thema auch als gesonderten Antrag zur Diskussion für eine der nächsten Sitzungen des Stadtplanungs- und Bauausschusses vorschlagen,“ schließt Ratsherr Arici das Schreiben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
870
Heinz-Josef Thiel aus Gladbeck | 08.07.2015 | 20:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.